Sumitomo Shōji

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sumitomo Shōji
Logo
Rechtsform Kabushiki-gaisha (Aktiengesellschaft)
ISIN JP3404600003
Gründung 24. Dezember 1919
Sitz Chūō, Präfektur Tokio, Japan
Leitung Susumu Katō Präsident und CEO
Mitarbeiter 5008 (Konzern: 68.633) (1. April 2008)[1]
Umsatz 11,5 Billionen Yen (ca. 69 Mrd. Euro) (Gj. 2007/08)[2]
Branche Mischkonzern (Handel, Immobilien, Bau, Rohstoffe, Metall, Chemie, Elektronik, Nahrungsmittel, Finanzdienstleistungen)
Website www.sumitomocorp.co.jp

Sumitomo Shōji K.K. (jap. 住友商事株式会社, Sumitomo Shōji Kabushiki-gaisha; engl. Sumitomo Corporation) ist ein japanischer Mischkonzern. Als eines der großen traditionellen Handelshäuser (Sōgō Shōsha) gehört es zu den 30 größten Unternehmen in Japan und ist der Kern der Sumitomo Group.

Das Unternehmen wurde 1919 als Ōsaka Hokkō K.K. (大阪北港株式会社) gegründet und war ursprünglich in den Bereichen Immobilien, Landgewinnung und -entwicklung im Hafen von Ōsaka tätig. 1944 entstand durch die Fusion mit der Sumitomo Building K.K. die Sumitomo Tochi Kōmu K.K. (住友土地工務), ein Jahr später die Nihon Kensetsu Sangyō K.K. (日本建設産業). Nach dem Zweiten Weltkrieg begann der Übergang zum Handelshaus, viele der gehandelten Produkte werden von Tochtergesellschaften bzw. unabhängigen Unternehmen der Sumitomo Group produziert.

Heute hat Sumitomo Shōji weltweit 148 Niederlassungen in 65 Ländern und 898 Tochterunternehmen. Rund 38 % der Erträge wurden im Geschäftsjahr 2006/07 (1. April–31. März) im Inland erzielt weitere 21 % im übrigen Asien und ein Viertel in Amerika. Die größten Beiträge zum Konzernergebnis leisteten mit je 14 % die Unternehmensbereiche Metall (kinzoku) und Verkehrs- und Baumaschinen (yusōki/kenki).[3]

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.sumitomocorp.co.jp/company/about/index.html
  2. http://www.sumitomocorp.co.jp/ir/doc/2007f/kt080430.pdf
  3. Jahresbericht 2007 (PDF; 3,3 MB)