Summer Stock

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Originaltitel Summer Stock
Produktionsland USA
Originalsprache Englisch
Erscheinungsjahr 1950
Länge 109 Minuten
Stab
Regie Charles Walters
Drehbuch Sy Gromberg
George Wells
Produktion Joe Pasternak
Musik Conrad Salinger
Songs-Musik:
Harry Warren
Harold Arlen
Songtexte:
Mack Gordon
Jack Brooks
Saul Chaplin
Ted Koehler
Kamera Robert Planck
Schnitt Albert Akst
Besetzung

Summer Stock ist ein US-amerikanisches, von MGM produziertes Filmmusical aus dem Jahr 1950 mit Judy Garland und Gene Kelly in den Hauptrollen.

Judy Garland durchlebte während den Dreharbeiten viele persönliche und gesundheitliche Probleme aufgrund ihrer Medikamentenabhängigkeit, was die Arbeiten erheblich erschwerten. Summer Stock war Garlands letzter Film bei MGM und der letzte von drei Filmen mit Gene Kelly (For Me and My Gal (1942), Der Pirat (1948)).

Handlung[Bearbeiten]

Jane Falbury ist Besitzerin einer Farm, die mit finanziellen Schwierigkeiten zu kämpfen hat. Ihre Schwester Abigail, die Schauspielerin ist, taucht mit ihrer Schauspieltruppe in der Farm auf, da diese einen Ort zum Proben brauchen. Jane genehmigt dies unter der Bedingung, dass sie Unterstützung bei den anfallenden Aufgaben erhält. Nachdem Abigail nach Streitigkeiten ihren Verlobten Joe und die Farm verlässt, beginnt Joe sich in Jane zu verlieben. Jane erwidert die Gefühle, obwohl auch sie verlobt ist. Kurzerhand ersetzt sie ihre Schwester im Theaterstück.

Hintergrund[Bearbeiten]

Die Dreharbeiten erwiesen sich aufgrund Judy Garlands persönlichen Problemen sowie ihrer Medikamentenabhängigkeit als schwierig und wurden fast abgebrochen. Louis B. Mayer bestand auf eine Fortsetzung der Dreharbeiten, da Garland dem Studio in der Vergangenheit ein Vermögen brachte und eine weitere Chance verdiene.

Ursprünglich sollte Mickey Rooney die Rolle des Joe D. Ross erhalten, da er aber nicht mehr die gleiche Beliebtheit genoss wie in den Jahren zuvor, erhielt Gene Kelly die Rolle.

Kelly choreografierte die Tanznummern zu "You, Wonderful You", "All for You" und "Portland Fancy".

Heavenly Music war eigentlich mit Garland geplant, sie tauchte allerdings nicht zum Dreh auf, so dass Kelly und Silvers die Song-und-Tanznummer zu zweit aufnahmen. Get Happy wurde drei Monate nach Drehende gefilmt und zeigt eine deutlich schlankere Garland. Noch heute findet man die Get Happy Performance in der Popkultur. So hat Michael Jackson seinen Dangerous Auftritt (erstmals 1993 bei den American Music Awards) an die Performance in dem Film angepasst und auch die anfänglichen Sounds übernommen. Ebenfalls zollte Katie Holmes Tribut, in dem sie den Song in ähnlichem Stil bei So You Think You Can Dance sang.

Weblinks[Bearbeiten]