Sumpffarngewächse

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sumpffarngewächse
Thelypteris acuminata

Thelypteris acuminata

Systematik
Reich: Pflanzen (Plantae)
Abteilung: Gefäßpflanzen (Tracheophyta)
Farne
Klasse: Echte Farne (Polypodiopsida)
Ordnung: Tüpfelfarnartige (Polypodiales)
Familie: Sumpffarngewächse
Wissenschaftlicher Name
Thelypteridaceae
Pic.Serm.

Die Sumpffarngewächse (Thelypteridaceae) sind eine Familie der Echten Farne (Polypodiopsida).

Merkmale[Bearbeiten]

Die Rhizome sind kriechend, aufsteigend oder aufrecht und besitzen an der Spitze Schuppen. Die Blattstiele zeigen im Querschnitt zwei längliche oder halbmondförmige Leitbündel, am distalen Ende vereinigen sich die beiden zu einem dachrinnenförmigen Leitbündel. Die Blattspreiten sind meist gefiedert oder fiederschnittig. Die Nerven sind fiederig verzweigt, enden frei oder anastomosieren. Die Spreiten sind mit nadelförmigen Haaren besetzt.

Die Sori stehen an der Blattunterseite, sind rund bis länglich, selten lang, und stehen an den Adern. Das Indusium ist nierenförmig oder fehlt. Die Sporangien haben einen dreireihigen, kurzen bis langen Stiel. Die Sporen sind ellipsoidisch, monolet (haben eine Narbe). Die Perine ist geflügelt bis gestachelt.

Die Chromosomengrundzahl beträgt x = 27 oder 36.

Buchenfarn (Phegopteris connectilis)

Verbreitung[Bearbeiten]

Die Familie ist pantropisch verbreitet, wenige Arten kommen auch in temperaten Gebieten vor. Sie wachsen terrestrisch, selten auf Gestein.

Systematik[Bearbeiten]

Die Gattung umfasst 5 bis 30 Gattungen, je nachdem, wie weit oder eng die Gattungen definiert werden. Sie umfassen rund 950 Arten. Die Familie ist monophyletisch. Die Gattungen sind nach Smith et al. 2006:

  • Cyclosorus Link (inkl. Ampelopteris, Amphineuron, Chingia, Christella, Cyclogramma, Cyclosoruss.str., Glaphyropteridopsis, Goniopteris, Meniscium, Menisorus, Mesophlebion, Pelazoneuron, Plesioneuron, Pneumatopteris, Pronephrium, Pseudocyclosorus, Sphaerostephanos, Stegnogramma, Steiropteris, Trigonospora), mit mehr als 170 Arten.
  • Macrothelypteris (H. Ito) Ching, mit etwa 11 Arten zwischen Südafrika und den Maskarenen bis Hawaii.
  • Phegopteris (C. Presl) Fée, mit etwa 19 Arten, darunter der:
    • Buchenfarn (Phegopteris connectilis (Michx.) Watt)
  • Pseudophegopteris Ching, mit etwa 17 bis 20 Arten in den Tropen Afrikas und Asiens.
  • Thelypteris Schmidel (inkl. Amauropelta, Coryphopteris, Metathelypteris, Oreopteris, Parathelypteris, Thelypteris s.str.), mit etwa 400 Arten.

Belege[Bearbeiten]

  • Alan R. Smith, Kathleen M. Pryer, Eric Schuettpelz, Petra Korall, Harald Schneider, Paul G. Wolf: A classification for extant ferns. In: Taxon. Band 55, Nr. 3, 2006, ISSN 0040-0262, S. 705–731, Abstract, PDF-Datei.
  • David John Mabberley: The Plant Book. A portable dictionary of the higher plants. Cambridge University Press 1987, Cambridge u. a.,. ISBN 0-521-34060-8.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Sumpffarngewächse – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien