Sun Life Stadium

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sun Life Stadium
Joe Robbie Stadium
Dolphin Stadium.jpg
Frühere Namen

Joe Robbie Stadium (1987–1996),
Pro Player Park (1996),
Pro Player Stadium (1996–2005),
Dolphins Stadium (2005–2006),
Dolphin Stadium (2006–2009),
Land Shark Stadium (2009–2010)

Daten
Ort Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Miami Gardens, Florida
Koordinaten 25° 57′ 28,5″ N, 80° 14′ 19,8″ W25.957919444444-80.238841666667Koordinaten: 25° 57′ 28,5″ N, 80° 14′ 19,8″ W
Eigentümer Stephen M. Ross (95 %)
H. Wayne Huizenga (5 %)[1]
Baubeginn 1. Dezember 1985
Eröffnung 16. August 1987
Oberfläche Rasen
Kosten 115 Millionen US$
Architekt HOK Sport
Kapazität 47.662 (1993 Baseball)*
42.531 (2001 Baseball)*
36.531 (2003 Baseball)*
36.331 (2006 Baseball)*
74.916 (Fußball)
76.500 (Football)
78.363 (Wrestling)
Spielfläche Left Field: 330 ft / 101 m
Left-Center: 361 ft / 110 m
Center Field: 434 ft / 132 m
Right-Center: 361 ft / 110 m
Right Field: 345 ft / 105 m
Backstop: 58 ft / 18 m
Verein(e)
Veranstaltungen

Das Sun Life Stadium ist ein Stadion in Miami Gardens, im Norden von Miami, Florida, USA. Es ist die Heimspielstätte der Miami Dolphins (American Football) und bis 2011 auch der Miami Marlins (Baseball). Bei Footballspielen liegt die Kapazität bei 75.540 Sitzplätzen.

Geschichte[Bearbeiten]

Das Stadion wurde von 1985 bis 1987 als Dolphin Stadium errichtet. Erstmals bei einem Sportstadion wurden teure VIP-Suiten eingerichtet, um einen Teil der Baukosten aufzufangen. Eine wichtige Rolle bei der Durchsetzung des ehrgeizigen Projektes spielte der erste Eigentümer der Dolphins, Joseph "Joe" Robbie. Ihm zu Ehren hieß die Arena von 1987 bis 1996 Joe Robbie Stadium. In den Jahren ab 1996 hielt die Bekleidungsfirma Pro Player die Namensrechte. Nachdem der Vertrag 2005 auslief, wurde das Stadion in Dolphin Stadium umbenannt. Im Mai 2009 sicherte sich LandShark Lager, die Biermarke des Musikers Jimmy Buffett, die Namensrechte für die Saison 2009/10.[2] Am 31. Januar 2010 fand der Pro Bowl erstmals seit 1980 nicht in Honolulu sondern in Miami statt. Unmittelbar vor dem Pro Bowl erhielt das Stadion seinen aktuellen Namen durch einen Fünfjahresvertrag mit einem kanadischen Finanzunternehmen.[3] Am 1. April 2012 wurde hier Wrestlemania XXVIII, eine Großveranstaltung der WWE ausgetragen.

Super Bowls[Bearbeiten]

Bisher wurden fünf Super Bowls, das Finale der Profiliga National Football League (NFL), im Dolphin Stadium ausgetragen:

Wrestling[Bearbeiten]

Am 1. April 2012 wurde hier WWE Wrestlemania 28 ausgestrahlt mit 78.363 Zuschauern.

Fußball[Bearbeiten]

Die deutsche Fußballnationalmannschaft verlor hier am 15. Dezember 1993 ein Freundschaftsspiel gegen Argentinien mit 1:2. Das Tor für Deutschland erzielte Andreas Möller.[4]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Sun Life Stadium – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Ross’ percentage is approximate. Small stakes are also known to be owned by the following sports and entertainment celebrities:Marc Anthony, Jennifer Lopez, Jimmy Buffett, Gloria, Emilio Estefan, Fergie, Serena Williams, Venus Williams
  2. Homepage von "LandShark Lager"
  3. NBC Miami
  4. Die Spielstatistik Deutschland - Argentinien. Fußballdaten.de, 15. Dezember 1993, abgerufen am 9. September 2014 (deutsch).