Sunette Viljoen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sunette Viljoen Leichtathletik
Sunette Viljoen 2010.jpg

Viljoen 2010 beim Weltklasse Zürich

Voller Name Sunette Stella Viljoen
Nation SudafrikaSüdafrika Südafrika
Geburtstag 6. Oktober 1983
Geburtsort Johannesburg
Größe 168 cm
Gewicht 64 kg
Karriere
Disziplin Speerwurf
Status aktiv
Medaillenspiegel
IAAF.svg Weltmeisterschaften
Bronze 2011 Daegu 68,38 m
Logo der Commonwealth Games Federation Commonwealth Games
Gold 2006 Melbourne 60,72 m
Gold 2010 Delhi 62,34 m
Logo der Panafrikanischen Spiele Panafrikanische Spiele
Bronze 2003 Abuja 51,68 m
Bronze 2007 Algier 54,46 m
Afrikameisterschaften
Gold 2004 Brazzaville 60,13 m
Silber 2006 Bambous 55,64 m
Gold 2008 Addis Abeba 55,17 m
Gold 2010 Nairobi 63,33 m
Gold 2014 Marrakesch 65,32 m
Logo der FISU Universiade
Gold 2009 Belgrad 62,52 m
Gold 2011 Shenzhen 66,47 m
Afro-Asiatische Spiele
Gold 2003 Hyderabad 55,49 m
letzte Änderung: 4. August 2012

Sunette Stella Viljoen (* 6. Oktober 1983 in Johannesburg) ist eine südafrikanische Speerwerferin und zählt zu den erfolgreichsten Leichtathleten ihres Landes. Unter anderem gewann sie drei Afrikameistertitel und jeweils zwei Wettbewerbe der Commonwealth Games sowie der Sommer-Universiade in Folge.

Im Alter von 20 Jahren vertrat sie ihr Heimatland bei den Olympischen Sommerspielen 2004 in Athen, kam dort aber über einen 35. Platz in der Qualifikationsrunde nicht hinaus. Ihre ersten Weltmeisterschaften hatte sie bereits ein Jahr zuvor in Paris bestritten, konnte auf Rang 16 allerdings ebenfalls nicht ins Finale einziehen. 2009 in Berlin belegte sie den 18. Platz in der Qualifikationsrunde. Sehr viel erfolgreicher verlief für Viljoen die nächste Austragung 2011 im südkoreanischen Daegu. Mit neuem Afrikarekord im fünften Wurf sicherte sie sich im hochkarätig besetzten Feld überraschend die Bronzemedaille. Bei den Olympischen Spielen 2012 in London trat Viljoen als Weltjahresbeste an, ging aber im Finale leer aus.[1]

Viljoen arbeitet als Sportlehrerin in Rustenburg und tat sich zwischen 2000 und 2002 darüber hinaus als Cricketspielerin hervor. So absolvierte sie in diesem Zeitraum unter anderem 17 One-Day-Partien für Südafrika.

Bei den Leichtathletik-Afrikameisterschaften 2014 in Marrakesch gewann sie die Goldmedaille mit einem neuen Meisterschaftsrekord von 65,32 Meter.

Persönliche Bestleistung[Bearbeiten]

Meter Datum Ort Anmerkung
68,38 m 2. September 2011 Daegu Afrikarekord

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. HDsports.at: Tschechin Špotáková mit 4 Goldwürfen, 9. August 2012

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Sunette Viljoen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien