Sunflowers

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sunflowers GmbH
Logo von Sunflowers
Rechtsform GmbH
Gründung 1993
Auflösung 2007
Auflösungsgrund Übernahme durch Ubisoft
Sitz Heusenstamm, Deutschland
Leitung Adi Boiko, Gründer/ Präsident
Wilhelm Hamrozi, CEO
Produkte Computer- und VideospieleVorlage:Infobox Unternehmen/Wartung/Produkte

Die Sunflowers Interactive Entertainment Software GmbH war ein deutscher Hersteller von Computerspielen mit Sitz in Heusenstamm im Landkreis Offenbach in Hessen, in der Nähe von Frankfurt am Main. Das Unternehmen hatte sich auf das Genre Strategie spezialisiert.

Bekannt wurde Sunflowers durch den Titel Anno 1602 und dessen Nachfolger Anno 1503 von Max Design. Beide Spiele verkauften sich weltweit zusammen bis dato über 4,4 Mio. mal und wurden dadurch zur erfolgreichsten PC-Spiele-Serie aller Zeiten aus dem deutschsprachigen Raum.

Geschichte[Bearbeiten]

Das 1993 von Adi Boiko gegründete Unternehmen begann als Spieleentwickler, stellte die eigene Entwicklungsabteilung jedoch 2002 ein. Er vertrieb fortan vornehmlich Spiele, die von Black Sea Studios, Max Design, Related Designs und dem Spieleentwicklungskombinat (SEK-Ost) entwickelt wurden.

Für 2007 hatte das Unternehmen eine Ausweitung des Produktportfolios auf andere Plattformen neben dem PC angekündigt. Kurz darauf erschien eine Portierung von Anno 1701 für den Nintendo DS.

Am 11. April 2007 wurde bekanntgegeben, dass Sunflowers von Ubisoft akquiriert werden würde.[1] Durch diese Übernahme sicherte sich das französische Unternehmen 30 Prozent am Anno-1701-Entwickler Related Designs, die zuvor von Sunflowers gehalten wurden.

Die Sunflowers-Gründer Adi Boiko und Wilhelm Hamrozi gaben später die Gründung eines neuen auf MMOGs fokussierten Unternehmens bekannt, einige der Sunflowers-Mitarbeiter sollten übernommen werden.[2][3]

Produkte[Bearbeiten]

  • A.D.A.M. - Eine Reise durch den Körper
  • American Dream
  • Anno 1503 (2002)
  • Anno 1602 (1998)
  • Anno 1701 (2006 für PC und 2007 für Nintendo DS)
  • Atlas
  • Aufschwung Ost (1993)
  • Blinky Bill 1: Das Geheimnis der Geisterhöhle
  • Blinky Bill 2: Die abenteuerliche Reise im Ballon
  • Das Universum des Professor Pi
  • Der Schatz von Venedig (1997)
  • Die Abenteuerwelt der Wörter
  • Die Abenteuerwelt der Zahlen
  • Die Fugger II (1996)
  • Die Pirateninsel
  • Englisch 1 Plus
  • Englisch 2 Plus
  • Globetrotter Ziel: Australien
  • Holiday Island
  • Holiday Island Relaunch
  • Holiday Island Szenario-Disk
  • Kinder entdecken die Bibel
  • Knights of Honor (2004)
  • Leonardos Reise in der Zeit
  • Leonardo im Traumland
  • Leonardo im Weltall
  • LexiKIDS
  • Magic of Endoria
  • Nectaris (1995)
  • Noddy
  • ParaWorld (2006)
  • Railway Challenge
  • TechnoMage – Die Rückkehr der Ewigkeit (2002)
  • TMX Englisch
  • Tuneland
  • Urmels Filmstudio
  • Urmels großer Flug
  • Zurk und die Tiere des Regenwaldes

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Ubisoft-Presseerklärung vom 11. April 2007: „Durch die Akquisition von SunFlowers fügt Ubisoft die bekannte ANNO-Marke seinem Portfolio zu“
  2. GamePorts.net vom 12. April 2007, 12:25 Uhr: „Sunflowers – Neues Unternehmen in Planung“
  3. Golem.de vom 12. April 2007, 19:22 Uhr: „Sunflowers Gründer gehen nicht zu Ubisoft“