Sungai Kinabatangan

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sungai Kinabatangan
Kinabatangan mit Quell- und Nebenflüssen (dunkelblaue Einfärbung)

Kinabatangan mit Quell- und Nebenflüssen (dunkelblaue Einfärbung)

DatenVorlage:Infobox Fluss/GKZ_fehlt
Lage Sabah, Borneo, Malaysia
Flusssystem Kinabatangan
Quelle in der Landesmitte von SabahVorlage:Infobox Fluss/QUELLKOORDINATE_fehlt
Mündung Sulusee5.7118.38333333333Koordinaten: 5° 42′ 0″ N, 118° 23′ 0″ O
5° 42′ 0″ N, 118° 23′ 0″ O5.7118.38333333333
Vorlage:Infobox Fluss/HÖHENUNTERSCHIED_fehlt
Länge 560 km[1]
Einzugsgebiet 16.800 km²[1]
Großstädte Sandakan
Pegel in Balat: 5° 18′ 35″ N, 117° 35′ 50″ O5.3097222222222117.59722222222 [1]
Kinabatangan an der Brücke nahe Batu Tugul

Kinabatangan an der Brücke nahe Batu Tugul

Der Kinabatangan ist der größte Fluss des malaysischen Bundesstaates Sabah auf Borneo. Er entspringt in der Landesmitte von Sabah und verläuft stark mäandrierend aus dem Hochland bis zur Mündung in die Sulusee. Der Kinabatangan mit seinen Quell- und Nebenflüssen entwässert ein Gebiet von 16.800 km² - etwa ein Viertel des Bundesstaates Sabah. Im Tiefland bildet der Kinabatangan ein etwa 4000 Quadratkilometer großes Überschwemmungsgebiet, von dem 26.000 Hektar als Sanktuari Hidupan Liar di Hilir Kinabatangan (engl. „Kinabatangan Wildlife Sanctuary“) unter Naturschutz stehen.

Geologie[Bearbeiten]

Das Umfeld im Oberlauf des Flusses besteht aus Bergen und Gebirgsgipfeln mit Höhenlagen zwischen 500 bis 1500 m. Im Einzugsgebiet finden sich hauptsächlich Schichten von Tonstein, Schluffen, Sandstein und Kalkstein. Der Sandstein und die Schluffe sind generell wenig verfestigt. Die Böden sind sandig bis lehmig und in den Bergen in dünnen Schichten fein- bis grobsandig.[1]

Sunda-Nebelparder am unteren Kinabatangan
Brücke über den Kinabatangan bei Batu Tugul

Flora und Fauna[Bearbeiten]

Das Gebiet umfasst tropische Auwälder, Altarm-Seen, Sumpfgebiete und Mangrovenwälder und gilt als eine Region von besonders hoher Biodiversität. Hier leben unter anderem Orang-Utans, Nasenaffen, Borneo-Zwergelefanten sowie zahlreiche Vogel-, Reptilien-, Amphibien- und Fischarten.

Durch die zunehmende Besiedelung der Flussufer gelten diese Lebensräume als bedroht.

Literatur[Bearbeiten]

  •  Nick Garbutt, J. Cede Prudente, Sir David Attenborough, World Wildlife Fund Staff, Nick Garbutt, J. Cede Prudente, David Attenborough: Wild Borneo: The Wildlife and Scenery of Sabah, Sarawak, Brunei, and Kalimantan. New Holland Publishers, 2006, ISBN 9781845373788.
  • Managing Rivers Wisely: Kinabatangan Case Study (PDF-Datei; 132 kB), WWF Malaysia

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Sungai Kinabatangan – Sammlung von Bildern

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c d Maria Seda: Environmental management in ASEAN: perspectives on critical regional issues, Institute of Southeast Asian, 1993, ISBN 9789813016446, Seite 137