Sungha Jung

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Koreanische Schreibweise
Hangeul 정성하
Hanja 鄭成河
Revidierte Romanisierung Jeong Seong-ha
McCune-Reischauer Jŏng Sŏngha
siehe auch: Koreanischer Name

Sungha Jung (* 2. September 1996 in Cheongju) ist ein südkoreanischer Fingerstyle-Gitarrist, der bereits als früher Teenager vor allem durch seine Videos auf YouTube bekannt wurde.

Leben[Bearbeiten]

Er begann bereits mit 9 Jahren Gitarre zu spielen.[1] Das Fingerstyle brachte er sich von seinem Vater und unter anderem selber bei. Zuerst fing er mit leichten Liedern an und spielte die erste Zeit Kompositionen erst nur nach. Später fing er auch selber zu arrangieren und zu komponieren an. Seit seiner Bekanntheit hat er schon mit anderen Musikern gearbeitet und einige Auftritte gehalten, beispielsweise mit Sérgio Mendes,[2] Patti LaBelle[3] und Jason Mraz[4]. Mit 2NE1 nahm er Akustikversionen zweier ihrer Lieder auf.[5]

Sungha Jung spielt Lieder verschiedener Stilrichtungen auf seiner Westerngitarre nach. Die Stücke arrangiert er zum Teil selbst und einige hat er selbst komponiert. Seit September 2006 lädt er Videos hoch. Die etwa 600 Videos auf YouTube sind vor allem in Südkorea sehr erfolgreich. Im September 2008 postete Yoko Ono in ihrem Blog ein Video Jungs des Beatles-Liedes All You Need Is Love mit dem Kommentar „John Lennon would have been happy that you performed his song so well.“[6] Im Oktober 2008, als Jung zwölf Jahre alt war, wurde „Pirates Of The Caribbean“ hochgeladen und konnte im November 2012 bereits mehr als 35 Millionen Aufrufe vorweisen.[7] Im Februar 2009 gab er sein erstes professionelles Solokonzert in Seoul. Nach Auftritten in Frankfurt und Bangkok folgte 2010 eine Nordamerika-Tournee mit Trace Bundy.[8] Jung war der erste Koreaner, der mit seinem Youtube-Kanal über 100 Millionen Klicks erreichte.[9] Im Juni 2010 brachte er sein erstes Album „Perfect Blue“ heraus, das von den deutschen Musikern Ulli Bögershausen und Thomas Kessler produziert wurde.[10] Im September 2011 erschien sein zweites Album „Irony“.[11] Am 15. April 2013 kam das dritte Album „Paint It Acoustic“ heraus.

Gitarren[Bearbeiten]

Seine erste Gitarre kaufte er sich von seinem eigenen Taschengeld für 60$. Sie war für ihn eine Art Spielzeug. Als sein Vater seine Fortschritte bemerkte, kaufte er eine bessere Gitarre, eine Cort Earth900. Diese war allerdings größer und er konnte sie nicht bequem halten, aber konnte trotzdem gut darauf spielen. Sungha Jung wollte eine handgefertigte Gitarre für seine Größe, welche nicht einfach zu bekommen war. Die südkoreanische Firma Selma Guitar wurde auf ihn aufmerksam und baute diese für ihn. Diese Gitarre wurde bekannt als die signierte Gitarre, denn Thomas Leeb schrieb auf sie, „Keep on Grooving, To my Friend, Thomas Leeb“. Nachdem Selma Guitar Jung sponserte, baute Lakewood Guitars seine vierte Gitarre.[12]

Diskografie[Bearbeiten]

Alben:

  • Perfect Blue (2010)
  • Irony (2011)
  • The Duets (Collaborations, 2012)
  • Paint It Acoustic (2013)
  • Monologue (2014)

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. How YouTube impacts lives of ordinary people. The Korea Times vom 28. Februar 2011 (englisch).
  2. YouTube Star to Perform in Washington. The Korea Times vom 13. April 2010 (englisch).
  3. About a Boy, Guitar, YouTube. The Korea Times vom 20. April 2010 (englisch).
  4. Jason Mraz, Live In Seoul. JoongAng Daily vom 15. Mai 2013 (englisch).
  5. Teen YouTube guitarist wows 2NE1. JoongAng Daily vom 2. August 2012 (englisch).
  6. ALL YOU NEED IS LOVE – played by Sunga Jung im Blog von Yoko Ono vom 17. September 2008 (englisch).
  7. Sungha Jung spielt Pirates Of The Caribbean; Youtube-Video (1:23 Min.), hochgeladen am 12. Oktober 2008, abgerufen am 24. August 2012.
  8. 14-year-old guitar phenom gets record hits on YouTube. The Korea Herald vom 30. März 2013 (englisch).
  9. YouTube: Erstmals 100 Millionen Klicks für Koreaner. KBS World vom 16. Februar 2010.
  10. Credits: Sungha Jung: Perfect Blue: Sungha Jung Acoustic Fingerstyle Guitar Solo, Vol. 1 auf allmusic.com, abgerufen am 20 Dezember 2013 (englisch).
  11. Homepage von Sungha Jung: Irony-Album. Abgerufen am 27. November 2012.
  12. Sungha's Guitar auf sunghajung.com, abgerufen am 20 Dezember 2013 (englisch).