Sunjo

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Koreanische Schreibweise
Hangeul 순조
Hanja 純祖
Revidierte Romanisierung Sunjo
McCune-Reischauer Sunjo
siehe auch: Koreanischer Name
Koreanische Schreibweise
(Geburtsname)
Hangeul 이공
Hanja 李蚣
Revidierte Romanisierung I Gong
McCune-Reischauer Yi Kong
siehe auch: Koreanischer Name

Sunjo (* 1790 als Yi Gong; † 1834) war der dreiundzwanzigste König der Joseon-Dynastie in Korea von 1800 bis 1834.

Leben[Bearbeiten]

Er war der zweite Sohn von König Jeongjo und seiner Nebenfrau Subin. Im Jahr 1800 bestieg er nach dem Tod seines Vaters König Jeongjo im Alter von elf Jahren den Thron. Im Jahre 1802 heiratete er Kim von Andong, posthum bekannt als Königin Sunwon, eine Tochter von Kim Josun, der ein Führer des Andong Kim-Clan war. Die verwitwete Königin Jeongsun, die zweite Königin von König Yeongjo, regierte als Regentin bis 1803.

Familie[Bearbeiten]

  • Vater: König Jeongjo (kor. 정조)
  • Mutter: Royal Consort Edle Su des Park-Clan (수빈 박씨, 1770-1822)
  • Gattinnen:
  1. Königin Sunwon aus dem Andong Kim-Clan (순원 왕후 김씨, 15. Mai 1789 - 4. August 1857)
  2. Königliche Edle Consort Suk-Ui aus dem Park-Clan (숙의 박씨)
  • Kinder:
  1. Kronprinz Hyomyong (왕세자, 1809-1830), 1. Sohn von Königin Sunwo.
  2. Ein unbekannter Prinz (, 1820 -?), 2. Sohn von Königin Sunwon.
  3. Prinzessin Myeongon (명온공주, 1810-1832), 1. Tochter von Königin Sunwon.
  4. Prinzessin Bokon (복온공주, 1818-1828), 2. Tochter von Königin Sunwon.
  5. Prinzessin Deokon (덕온공주, 1828-1844), 3. Tochter von Königin Sunwon.
  6. Prinzessin Yeongon (영온옹주, 1817-1829), die einzige Tochter von Royal Edle Consort Suk.

Literatur[Bearbeiten]

  • Won-Lim Brenk, Dr. in Kultur Korea, Ausgabe 3/2011 S.4-6: Die Regentin Sunweon (1789-1857), die den Weg in die moderne Welt verhinderte. Herausgeber: Koreanisches Kulturzentrum, Berlin, 2011
  •  Messingfeld, Peter: Abenteuer Seoul. Verlag Lydia Messingfeld, 2009, ISBN 978-300-028593-6.