Sunjong

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sunjong, Kaiser von Groß-Korea
Koreanische Schreibweise
Hangeul 순종 융희제
Hanja 純宗 隆熙帝
Revidierte Romanisierung Sunjong Yungheeje
McCune-Reischauer Sunjong Yung'huije
siehe auch: Koreanischer Name

Sunjong, der Yunghui-Kaiser (* 25. März 1874 im Changdeokgung, Hanseong, damaliges Korea, heutiges Südkorea; † 25. April 1926 im Shōtokyū in Keijō, damaliges Japanisches Kaiserreich, heutiges Südkorea) war der letzte Kaiser des Koreanischen Kaiserreiches. Er regierte vom 20. Juli 1907 bis zum 29. August 1910.

Herrschaft[Bearbeiten]

Sunjong war der vierte Sohn von König Gojong. Nach der vom japanischen Generalresidenten Itō Hirobumi erzwungenen Abdankung seines Vaters zu seinen Gunsten, bestieg Kronprinz Yi Cheok als Kaiser Yunghui den Thron. Um die Akzeptanz des neuen Kaisers im Volk zu festigen, begab sich Sunjong auf Anraten und in Begleitung Itōs auf eine Rundreise durch das Land.[1]

Ableben[Bearbeiten]

Seine Krone ging mit dem Japanisch-Koreanischen Annexionsvertrag vom 22. August 1910 auf den japanischen Meiji-Kaiser über. Nach der Eingliederung Koreas in das Japanische Kaiserreich wurde Sunjong im Shōtokyū unter Hausarrest gehalten, wo er am 25. April 1926 verstarb.

Posthum verliehene Titel[Bearbeiten]

  • Seine Kaiserliche Majestät Kaiser Sunjong Munon Muryeong Donin Seonggyeong von Korea
  • 대한제국순종문온무령돈인성경황제폐하
  • 大韓帝國純宗文溫武寧敦仁誠敬皇帝陛下
  • Daehan Jeguk Sunjong Munon Muryeong Donin Seonggyeong Hwangje Pyeha

Literatur[Bearbeiten]

  • Bruce Cummings:Korea's Place in the Sun. A Modern History. Updated Edition. W.W. Norton & Company, New York/ London 2005, ISBN 0-393-04011-9.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Hiroyuki Ogawara: Itô Hirobumi no Kankoku Tôchi to Chôsen Shakai. Kôtei Junkô wo megutte [Die Regierung des Itô Hirobumi über Korea und die koreanische Gesellschaft. Über die Rundreise des koreanischen Kaisers], in: Shisô (Januar 2010), S. 63.
Vorgänger Amt Nachfolger
Gojong Kaiser von Korea
1907-1910