Sunkist

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung. Näheres ist auf der Diskussionsseite angegeben. Hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung.

Sunkist (aus dem Englischen Sun-kissed) ist im Ursprung eine amerikanische Erzeugergemeinschaft, in der sich Anbauer von Zitrusfrüchten Kaliforniens und Arizonas im Jahr 1893 zusammengeschlossen haben. Der Zusammenschluss diente zunächst dazu, in einem damals sehr zersplitterten Markt den Vertrieb zu regeln und die Preise zu stabilisieren.

Seit 50 Jahren vergibt Sunkist auch Lizenzen an Firmen, die abseits des Zitrus-Handels Produkte unter diesem Namen vertreiben. Die Hersteller unterliegen hierbei Qualitätskontrollen durch die Sunkist Growers, Inc., die auch Einfluss auf das Verpackungs- und Werbedesign ausübt.

In der Bevölkerung wurde der Markenname Sunkist insbesondere durch Erfrischungsgetränke bekannt, wobei man hier zwischen den Produkten der verschiedenen Lizenznehmer deutlich unterscheiden muss. So enthält z. B. unter dem Namen Sunkist in Amerika aktuell hergestelltes Orangensoda Koffein, was bei den früher in Deutschland erhältlichen Fruchtsaftgetränken nicht der Fall war.

Aktuell werden Produkte unter dem Handelsnamen Sunkist vorwiegend in Amerika vertrieben (USA, Kanada, Mexiko, Karibik), wobei der Lizenznehmer hier mehrfach wechselte.

1978 wurde die Lizenz von Sunkist Growers, Inc. an die General Cinema Corporation vergeben, die zu dieser Zeit der größte unabhängige Abfüller von Pepsi-Cola-Produkten war. 1984 wurde die Lizenz an Del Monte Foods verkauft, 1987 an Cadbury-Schweppes, die Erfrischungsgetränke unter dem Markennamen Sunkist heute durch Dr Pepper/Seven Up produzieren.

Innerhalb Deutschlands wurde Sunkist als lizenzierte Marke Mitte der 60er Jahre bekannt. Am 26. Mai 1964 begann die Produktion eines Fruchtsaftgetränkes (zunächst nur Geschmacksrichtung Orange), das insbesondere durch seine charakteristische Verpackung auffiel (Sunkist-Dreieck – ein tetraederförmiger Tetra-Pak, Tetra Classic).

Die Abfüllung erfolgte durch die Fa. Rickertsen in Reinbek.

Mit Anwachsen der Beliebtheit des Getränks wurden die Geschmacksrichtungen um Zitrone und Kirsch erweitert. 1977 wurde die quaderförmige Tetra-Brik-Aseptic-Verpackung mit in das Programm aufgenommen und bis 1982 produzierte man im Hause Rickertsen parallel in beiden Verpackungsformen.

Im April 1994 gab es im Zuge der damaligen Nostalgiewelle eine Wiedereinführung des Tetra Classic mit 100 Prozent kalifornischem Orangensaft, der jedoch wenige Jahre später wieder vom Markt genommen wurde.

Weblinks[Bearbeiten]