Suntour

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Logo aus den frühen 1990er Jahren
Aktuelles Logo

Suntour war eine japanische Marke für Fahrradkomponenten, die 1912 als Maeda Iron Works Company begann, vornehmlich Antriebs- und Schaltungkomponenten herzustellen. Bis zur ersten Pleite 1994 war Maeda Suntour neben Shimano eines der führenden Unternehmen für Fahrradkomponenten, wie z. B. Schaltwerke, Schalthebel, Bremsanlagen, Kurbeln und Naben. 1964 erhielt Suntour das Patent auf das Schrägparallelogramm-Schaltwerk, dessen Konstruktion nach Ablauf des Patentschutzes 1984 von den Konkurrenten übernommen wurde. Erst dieser Aufbau ermöglichte die Einführung gerasterter Schalthebel, sogenannter Index-Schaltungen.

Schaltwerk Superbe Pro

Mit der Gruppe XC-Pro im MTB- und Superbe Pro im Rennradbereich war Suntour erfolgreich. 1989 ging das Unternehmen aber durch aufwändige Neuentwicklungen, den Preisdruck sowie die Inkompatibilität zu Shimano in Konkurs. Die Marke wurde, wie auch Sakae Ringyo Ltd., von Mori Industries gekauft und die Unternehmen zu SR SunTour vereinigt. Danach erlebte die Marke mit der Entwicklung von PowerFlo-Ritzeln, MicroDrive-Antriebsstrang und dem S-1-Schaltwerk noch eine kurze Blüte. Doch weiter fallende Marktanteile konnten einen weiteren Rückzug aus dem Erstausrüstergeschäft für Schaltungen und Antriebskomponenten nicht aufhalten.

Schaltwerk XC Pro
Suntour Blaze Schaltwerk


Pedalen XC Pro mit GreaseGuard-Abschmiersystem

Die Komponenten der Topgruppe des MTB-Sektors XC Pro zeichneten sich gegenüber der vergleichbaren Gruppe Deore XT II des Konkurrenten Shimano dadurch aus, dass Industriekugellager (Wälzlager) zur Lagerung von Pedalen, Naben, Innenlagern und Schaltröllchen Verwendung fanden. Ferner waren der Steuersatz, die Pedale, Naben und Innenlager dank des von Wilderness Trail Bikes (WTB) lizenzierten Grease-Guard-Systems mittels einer Fettpresse von außen abschmierbar, was den Wartungsaufwand erheblich reduzierte.

Anfang der 1990er Jahre stellte Suntour eine Sonderform der Cantileverbremse her, die Pedersenbremse, welche mittels Schneckentrieb die Bremskraft stufenlos beim Auftreffen auf die Felge erhöht. In den USA wurde diese Bremse wegen Produktklagen verboten, weil ihre Bremswirkung für ungeübte Fahrer zu hoch ist. Diese Bremse wird gern an Reiserädern benutzt. Sie ist ausschließlich als Hinterradbremse verfügbar.

SR Suntour[Bearbeiten]

Heute ist SR Suntour ein Federgabelhersteller, der auch Schaltwerke und Scheibenbremsen sowie auf ESP (SRAM-kompatibel) ausgelegte Schalthebel herstellt.

Die Firma SR Suntour hält allerdings nur noch die Namensrechte der einst so erfolgreichen Komponentenserien, so dass die teils neu aufgelegten Komponenten nur den Namen tragen. Die Formen und Spezifikationen sind nicht in den Firmenbesitz übergegangen, so dass keine Entwicklungskontinuität besteht. So sind unter anderem alle wieder erhältlichen Superbe-Pro-Kurbelgarnituren ausnahmslos Neuentwicklungen.

Weblinks[Bearbeiten]