Super-Tourenwagen-Cup 1998

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die STW-Saison 1998 war die fünfte Saison der Super-Tourenwagen-Meisterschaft. Da die DTM zu jener Zeit nicht mehr existierte, galt die STW-Saison 1998 als deutsche Meisterschaft der Tourenwagen. Es fanden zehn Rennwochenenden statt, an denen jeweils zwei Rennen ausgetragen wurden. Johnny Cecotto errang seinen zweiten Titel nach 1994 im BMW 320i.

Teilnehmerliste[Bearbeiten]

Team Fahrzeug Nr. Fahrer Wochenenden
Peugeot Peugeot 406 01 FrankreichFrankreich Laurent Aiello alle
02 DeutschlandDeutschland Jörg van Ommen alle
021 DeutschlandDeutschland Michael Bartels 7-10
Opel Team Holzer Opel Vectra 03 DeutschlandDeutschland Alexander Burgstaller alle
04 DeutschlandDeutschland Uwe Alzen alle
Audi Team Abt Sportsline Audi A4 05 ItalienItalien Emanuele Pirro alle
018 DeutschlandDeutschland Christian Abt alle
045 DeutschlandDeutschland Frank Biela alle
Opel Team SMS Opel Vectra 06 FrankreichFrankreich Eric Hélary alle
07 DeutschlandDeutschland Manuel Reuter alle
BMW Team Schnitzer BMW 320i 08 DeutschlandDeutschland Joachim Winkelhock alle
09 Venezuela 1954Venezuela Johnny Cecotto alle
Euroteam S.R.L. Alfa Romeo 156 010 ItalienItalien Stefano Modena alle
JAS Honda Accord 011 ItalienItalien Gabriele Tarquini alle
012 DanemarkDänemark Tom Kristensen alle
Mamerow Racing Team Audi A4 quattro 014 DeutschlandDeutschland Peter Mamerow 1-4
BMW 320i 5-10
Oliver Mayer Motorsport Audi A4 quattro 015 DeutschlandDeutschland Oliver Mayer 1-4, 6-7, 9-10
Bemani Team Opel Vectra 016 DeutschlandDeutschland Marco Bromberger alle
017 DeutschlandDeutschland Klaus Niedzwiedz alle
Irmscher Motorsport Opel Vectra 019 DeutschlandDeutschland Franz Engstler alle
Team Rosberg GmbH Nissan Primera 022 DeutschlandDeutschland Michael Krumm alle
023 DeutschlandDeutschland Roland Asch alle
BMW Team Isert BMW 320i 025 DeutschlandDeutschland Leopold von Bayern alle
026 DeutschlandDeutschland Christian Menzel alle
Alfa Romeo Alfa Romeo 156 020 ItalienItalien Nicola Larini 4
030 ItalienItalien Fabrizio Giovanardi 4

Rennkalender[Bearbeiten]

Datum Nr. Rennen Strecke Distanz Sieger Wagen
19. April 1 ADAC-Preis Hockenheim DeutschlandDeutschland Hockenheimring 19 × 2,638 km = 50,122 km
38 × 2,638 km = 100,244 km
DeutschlandDeutschland Uwe Alzen
DeutschlandDeutschland Manuel Reuter
Opel Vectra
Opel Vectra
10. Mai 2 Eifelrennen DeutschlandDeutschland Nürburgring 11 × 4,550 km = 50,050 km
22 × 4,550 km = 100,100 km
DeutschlandDeutschland Roland Asch
Venezuela 1954Venezuela Johnny Cecotto
Nissan Primera
BMW 320i
24. Mai 3 ADAC-Preis Sachsenring DeutschlandDeutschland Sachsenring 15 × 3,442 km = 51,630 km
30 × 3,442 km = 103,260 km
Venezuela 1954Venezuela Johnny Cecotto
Venezuela 1954Venezuela Johnny Cecotto
BMW 320i
BMW 320i
5. Juli 4 Norisring-Rennen DeutschlandDeutschland Norisring 22 × 2,300 km = 50,600 km
44 × 2,300 km = 101,200 km
DeutschlandDeutschland Jörg van Ommen
FrankreichFrankreich Laurent Aiello
Peugeot 406
Peugeot 406
19. Juli 5 Regio-Preis Lahr DeutschlandDeutschland Lahr 16 × 3,240 km = 51,840 km
31 × 3,240 km = 100,440 km
DeutschlandDeutschland Uwe Alzen
ItalienItalien Gabriele Tarquini
Opel Vectra
Honda Accord
2. August 6 Flugplatzrennen Wunstorf DeutschlandDeutschland Wunstorf 10 × 5,050 km = 50,500 km
20 × 5,050 km = 101,000 km
FrankreichFrankreich Laurent Aiello
DeutschlandDeutschland Manuel Reuter
Peugeot 406
Opel Vectra
16. August 7 ADAC-Preis Flugplatz Zweibrücken DeutschlandDeutschland Zweibrücken 18 × 2,790 km = 50,220 km
36 × 2,790 km = 100,440 km
Venezuela 1954Venezuela Johnny Cecotto
Venezuela 1954Venezuela Johnny Cecotto
BMW 320i
BMW 320i
30. August 8 Alpentrophäe Salzburgring OsterreichÖsterreich Salzburgring 12 × 4,255 km = 51,060 km
24 × 4,255 km = 102,120 km
FrankreichFrankreich Laurent Aiello
FrankreichFrankreich Laurent Aiello
Peugeot 406
Peugeot 406
12. September 9 ADAC-Preis von Sachsen-Anhalt DeutschlandDeutschland Oschersleben 14 × 3,667 km = 51,338 km
28 × 3,667 km = 102,676 km
FrankreichFrankreich Laurent Aiello
FrankreichFrankreich Laurent Aiello
Peugeot 406
Peugeot 406
4. Oktober 10 Bilstein-Super-Sprint DeutschlandDeutschland Nürburgring 17 × 3,038 km = 51,646 km
33 × 3,038 km = 100,254 km
DeutschlandDeutschland Manuel Reuter
FrankreichFrankreich Eric Hélary
Opel Vectra
Opel Vectra

Fahrerwertung[Bearbeiten]

Platz Fahrer Fahrzeug Team Punkte
1 Venezuela 1954Venezuela Johnny Cecotto BMW 320i Schnitzer 595
2 FrankreichFrankreich Laurent Aiello Peugeot 406 Peugeot 592
3 DeutschlandDeutschland Uwe Alzen Opel Vectra Holzer 482
4 FrankreichFrankreich Eric Hélary Opel Vectra SMS 473
5 DeutschlandDeutschland Manuel Reuter Opel Vectra SMS 423
6 DeutschlandDeutschland Joachim Winkelhock BMW 320i Schnitzer 405
7 ItalienItalien Gabriele Tarquini Honda Accord JAS 335
8 DeutschlandDeutschland Roland Asch Nissan Primera Rosberg 327
9 DeutschlandDeutschland Michael Krumm Nissan Primera Rosberg 312
10 DeutschlandDeutschland Jörg van Ommen Peugeot 406 Peugeot 311
11 DanemarkDänemark Tom Kristensen Honda Accord JAS 293
12 DeutschlandDeutschland Christian Abt Audi A4 Abt 267
13 DeutschlandDeutschland Christian Menzel BMW 320i Isert 254
14 DeutschlandDeutschland Frank Biela Audi A4 Abt 242
15 DeutschlandDeutschland Alexander Burgstaller Opel Vectra Holzer 227
16 ItalienItalien Emanuele Pirro Audi A4 Abt 205
17 DeutschlandDeutschland Klaus Niedzwiedz Opel Vectra Bemani 156
18 ItalienItalien Stefano Modena Alfa Romeo 156 Euroteam 146
19 DeutschlandDeutschland Michael Bartels Peugeot 406 Peugeot 143
20 DeutschlandDeutschland Peter Mamerow Audi A4 quattro / BMW 320i Mamerow 130
21 DeutschlandDeutschland Franz Engstler Opel Vectra Irmscher 119
22 DeutschlandDeutschland Marco Bromberger Opel Vectra Bemani 98
23 DeutschlandDeutschland Leopold von Bayern BMW 320i Isert 88
24 DeutschlandDeutschland Oliver Mayer Audi A4 quattro Mayer 78
25 ItalienItalien Fabrizio Giovanardi Alfa Romeo 156 Alfa Romeo 28
26 ItalienItalien Nicola Larini Alfa Romeo 156 Alfa Romeo 23