Super Bowl XXVII

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Super Bowl XXVII
Super Bowl Logo XXVII
1 2 3 4 Gesamt
Buffalo Bills 7 3 7 0 17
Dallas Cowboys 14 14 3 21 52
Datum 31. Januar 1993
Stadion Rose Bowl Stadium
Stadt Pasadena
MVP Troy Aikman, Quarterback
Favorit Cowboys by 6½
Nationalhymne Garth Brooks
Münzwurf O.J. Simpson
Referee Dick Hantak
Halbzeitshow Michael Jackson
Besucherzahl 98.374
Fernsehübertragung
Network NBC
Kommentatoren Dick Enberg und Bob Trumpy
Nielsen Ratings 45.1
Marktanteil 66
Werbespotpreis $850.000

Der Super Bowl XXVII war das Meisterschaftsendspiel der Saison 1992 der National Football League (NFL). Es war die insgesamt 27. Austragung des Super Bowls und die 23. Begegnung zwischen den Meistern der National Football Conference (NFC) und der American Football Conference (AFC). Am 31. Januar 1993 standen sich die Buffalo Bills und die Dallas Cowboys im Rose Bowl in Pasadena, Kalifornien, gegenüber. Sieger waren die Dallas Cowboys bei einem Endstand von 52:17.

Spielbericht[Bearbeiten]

Die Buffalo Bills starteten gut, da sie die erste Angriffsserie der Cowboys stoppten und Special-Teams-Pro-Bowler Steve Tasker den anschließenden Punt blockte, so dass die Bills den Football an der gegnerischen 16-Yards-Linie bekamen. Der Runningback der Bills, Thurman Thomas, lief zum Touchdown in die Endzone. Nach dem Extrapunkt von Kicker Steve Christie stand es 7-0. Dann leistete sich Bills-Quarterback Jim Kelly eine Interception, aus der die Cowboys wenige Spielzüge später zum 7-7 ausglichen. Im nächsten Spielzug sackte Cowboys-Linebacker Charles Haley Kelly, der den Ball an Jimmie Jones von den Cowboys verlor, der zum Touchdown lief (Extrapunkt Lin Elliott, DAL 14 - BUF 7). Kurz darauf schied Kelly nach einem harten Hit von Linebacker Ken Norton junior aus und wurde von Ersatz-Quarterback Frank Reich ersetzt. Reich brachte die Bills bis an die 4-Yards-Linie, doch mehr als ein Field Goal durch Christie sprang nicht heraus (DAL 14 - BUF 10). Dallas-Quarterback Troy Aikman konterte mit einem Touchdownpass auf Wide Receiver Michael Irvin, und dann verlor Thurman Thomas den Ball, so dass Aikman nur 18 Sekunden später wieder auf Irvin in der Endzone vollenden konnte: somit führte Dallas 28-10.

Die zweite Halbzeit verlief zunächst ausgeglichen. Christies Field Goal zum 31-10 wurde durch Reichs Touchdownpass auf Wide Receiver Don Beebe gekontert (Extrapunkt Steve Christie, DAL 31 - BUF 17). Doch im vierten Viertel warf Aikman einen Touchdown auf Wide Receiver Alvin Harper (Extrapunkt Lin Elliott, DAL 38 - BUF 17), und dann leistete sich Reich zwei schwere Fehler: zuerst warf er eine Interception zum Safety der Cowboys, Thomas Everett, den sein Runningback Emmitt Smith zum Touchdown vollendete (Extrapunkt Lin Elliott, DAL 45 - BUF 17), dann verlor er beim Snap den Ball an Ken Norton junior, der zum Defensivtouchdown in die Endzone lief (Extrapunkt Lin Elliott, DAL 52 - BUF 17).

Die vielleicht bemerkenswerteste Szene des Spiels ereignete sich, als Reich ein weitere Interception warf, diesmal auf Defensive Tackle Leon Lett. Lett lief scheinbar unbedrängt auf die Endzone zu, verlangsamte sein Tempo und schwenkte den Ball provozierend vor sich her, so dass ihm der von hinten anstürmende Don Beebe den Ball aus der Hand schlagen konnte. Der herrenlose Football trudelte aus der Endzone, so dass anstelle eines Touchdowns ein Touchback gegeben wurde und die Bills den Ball zurückbekamen. Diese Szene wurde von ESPN zu einem der 25 größten Super-Bowl-Momente gewählt.[1] Lett war sein Fauxpas so peinlich, dass er zunächst nicht zur Siegesparade in Dallas erscheinen wollte, und er wird bis heute auf diese Szene angesprochen.[2] Beebes Einsatz in hoffnungsloser Lage (die Bills lagen 35 Punkte zurück) wird oft gelobt.

Quellen[Bearbeiten]

  1. 100 Greatest Super Bowl Moments, ESPN
  2. Together Again, CNNSI.com

Weblinks[Bearbeiten]