Super Junior

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Super Junior
Super junior111.jpg
Allgemeine Informationen
Herkunft Seoul, Südkorea
Genre(s) K-Pop, Dance, Trot, R'n'B
Website http://www.super-junior.co.kr/
Aktuelle Besetzung
Leeteuk
Heechul
Yesung
Kangin
Shindong
Sungmin
Eunhyuk
Donghae
Siwon
Ryeowook
Kibum
Kyuhyun
Ehemalige Mitglieder
Hankyung

Super Junior (Hangeul: 슈퍼주니어, auch SuJu oder SJ genannt) ist eine Boyband aus Südkorea unter SM Entertainment, die Gruppe bestand einst aus 13 Mitgliedern und war als größte Boyband der Welt bekannt. Am 6. November 2005 debütierte die Gruppe mit 12 Mitgliedern: Leadsänger Leeteuk, Heechul, Hankyung, Yesung, Kangin, Shindong, Sungmin, Eunhyuk, Donghae, Siwon, Ryeowook und Kibum. Ein Jahr später erhielten sie ihr 13. Mitglied, Kyuhyun.

Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.

Super Junior wurde 2009 weltweit bekannt nach der Herausgabe ihrer bestverkauften Single Sorry Sorry, Titellied ihres Albums Sorry Sorry. Über die Jahre wurden Sub-Gruppen gegründet, die auf verschiedene Musikrichtungen spezialisiert sind, um das volle Potenzial der Mitglieder auszuschöpfen. 2009 erhob Hankyung Anklage gegen SM Entertainment aufgrund eines unfairen Vertrages, Leeteuk und Yesung erfüllen im Moment ihren Dienst beim Militär und Kibum verfolgt seit 2008 seine Schauspieler-Karriere.

Geschichte[Bearbeiten]

2000 hielt SM Entertainment zum ersten Mal ein Casting in China ab, bei dem sie Hankyung rekrutierten, der als einer von 3.000 Bewerbern antrat. Im selben Jahr kamen Leeteuk, Yesung und Eunhyuk hinzu, nachdem sie bei einem Casting in Seoul bestanden hatten. Sungmin und Donghae wurden Trainees nachdem sie den ersten Platz bei einem vom SM Entertainment's Wettbewerben errungen hatten. 2002 wurde Kibum in Los Angeles von einem Agenten der Agentur entdeckt und zusammen mit Heechul und Kangin rekrutiert. 2003 wurde Siwon ebenfalls ein Trainee und Ryeowook in 2004 nachdem er den Gesangswettbewerb des Chin Chin Youth Festival gewonnen hatte. 2005 kamen Shindong und Kyuhyun als Trainees hinzu.

Anfang 2005 gab Lee Soo-man bekannt dass er die Band mit 12 Mitgliedern bis zum Ende des Jahres debütieren lassen wollte. Er nannte die Gruppe "The Gateway to Stardom of Asia", da die meisten der Mitglieder schon vor dem Debüt Erfahrungen als Schauspieler, MCs, Models und DJs besaßen. Inspiriert vom rationalem Konzept der japanischen Band Morning Musume hatte Lee Soo-man vor, jährlich Mitglieder durch andere zu ersetzen, um die Gruppe "jung" zu halten. Dieses Konzept war bisher nicht bekannt im KPop. Da die Agentur von der Gruppe immer als Juniors sprach setzte sich dieser Name bald durch und schließlich zu Super Junior.

Super Junior 05 machte ein Pre-Debüt im koreanischen Kanal MNet am 11. September 2005, wo sie verschiedene Arten von Hip-Hop darstellten und zu B2K's "Take It to the Floor" tanzten. Hankyung, Eunhyuk und Donghae tanzten zusätzlich zu Usher's "Chaught Up".

Debüt 2005[Bearbeiten]

Ihr offizielles Debüt gaben sie am 6. November 2005 bei SBSs Musikprogramm Popular Song, wo sie ihre erste Single "Twins (Knock Out)" vorstellten. Eine digitale Single mit Twins (Knock Out), You are the One und drei zusätzlichen Liedern wurde nur zwei Tage später am 8. November veröffentlicht, gefolgt vom gleichnamigen Album. Dieses Album verkaufte 28.536 Kopien im ersten Monat.

2006–2007[Bearbeiten]

Im Februar 2006 begannen die Auftritte mit "Miracle", ebenfalls ein Lied aus ihrer Debüt Single, welches die Charts in Thailand eroberte. SM Entertainment begann Mitglieder für die nächste Generation, Super Junior 06, zu rekrutieren und bereitete eine Liste der Mitglieder vor, die aussteigen würden. Jedoch verwarf die Agentur dieses Konzept schließlich und holte nur ein 13. Mitglied, Cho Kyuhyun, in die Gruppe, wobei Super Junior das Suffix "05" verlor.

Nach der Vervollständigung der Gruppe veröffentlichten sie am 25. Mai 2006 ihre zweite Single "U" zum kostenlosen Herunterladen, die über 400.000 mal heruntergeladen wurde und innerhalb von fünf Stunden schließlich über 1,7 Millionen Klicks kam und einen Serverausfall verursachte. Diese Single wurde zum erfolgreichsten Lied des Jahres und nach Herauskommen der CD über 81.000 Mal verkauft. Bis zum Ende des Jahres erhielt Super Junior mehr als 7 Auszeichnungen.

2008: Super Show[Bearbeiten]

Super Junior in Bangkok, Thailand

2008 stand ganz unter dem Motto der Eroberung des asiatischen Marktes. Höhepunkt zu Beginn des Jahres war die erste Asientour "Super Show", die von Seoul über Beijing, Bangkok bis nach Tokio und Hongkong führte. Bei dieser Tour sang die Band, bis auf 6 Lieder, alles live, was als Antwort auf die heftige Kritik zu verstehen ist, die man ihren nicht unbedingt synchronen Playbackauftritten entgegengebracht hat. Die Resonanz auf diesen Schritt und die gesamte Tour ließ die Kritiker verstummen.

Am 2. August haben Super Junior außerdem die MTV Asia Awards in der Kategorie „beliebtester koreanischer Künstler“ gewonnen und sich damit gegen andere Bands wie Big Bang, Wonder Girls und Girls’ Generation durchgesetzt.

2009: Sorry, Sorry – Das dritte Album[Bearbeiten]

Nach nun eineinhalb Jahren, in denen sich Super Junior um ihre Subgroup-Aktivitäten und Soloprojekte wie Rollen in Filmen, Serien und sogar Musicals kümmerten, erschien am 12. März das dritte Album Sorry, Sorry. Es verkaufte sich bereits am ersten Tag 29.000 Mal. Auch nach Monaten stiegen die Verkaufszahlen noch immer an. Im Sommer 2009 erschien die vierte Version des Albums, diesmal in Thailand und mit DVD. Die Single "Sorry, Sorry" gab es außerdem in einer japanischen Version. Am 12. Mai erschien die zweite Single It´s You. Das noch ungeschnittene Video dazu tauchte vor der offiziellen Veröffentlichung bereits im Internet auf. Etwas später erschienen noch weitere Versionen, eine Dance- und eine Drama-Version, diesmal jedoch offiziell.

Am 17. Juli begann die zweite Super-Show-Tour mit drei Konzerten in Seoul, die von einem chinesischen Radiosender live übertragen wurden. Außerdem bestand über einen Internetserver Zugriff darauf. Leeteuk kündigte in der einen Tag später stattfindenden Pressekonferenz an, dass die Tour durch 15 Städte gehen werde.

2010: Bonamana – Das vierte Album[Bearbeiten]

Am 7. Mai erschien der Teaser zum neuen Album „Bonamana“, wenige Tage darauf wurde die Single Bonamana veröffentlicht. Am 14. Mai folgten das Video und das Comebackstage, diesmal jedoch nur noch mit zehn statt dreizehn Mitgliedern. Am 26. Mai erschien das vierte Album Bonamana.

2012: Sexy , Free & Single- Das sechste Album[Bearbeiten]

Nach einer langen Pause veröffentlichte Super Junior am 1. Juli 2012 mit einer Besetzung von 10 aktiven Mitgliedern ihr 6. Album namens „Sexy, Free & Single“.

2013: Break Down - Das siebte Album[Bearbeiten]

Nach 2 Jahren, am 7. Januar 2013 um 14 Uhr, kam von der Sub-Gruppe Super Juniors-M, das Album „Break Down“ raus.

Sub-Gruppen[Bearbeiten]

Neben der Hauptgruppe bestehen mehrere Untergruppen, die sich verschieden zusammensetzen. Die erste Sub-Gruppe entstand 2006 aus drei der Mitglieder und nennt sich Super Junior-K.R.Y. nach den Anfangsbuchstaben von Kyuhyun, Ryeowook und Yesung. 2007 entstand Super Junior-T, eine Untergruppe, die sich der koreanischen Popmusik Trot widmet.[1] Super Junior-M (SJ-M) wurde 2008 gegründet. Zwei der acht Mitglieder stammen aus China und diese gehören nicht der Hauptgruppe an.[2] Sie machen Mandopop, wovon sich die Namenserweiterung ableitet. Ebenfalls 2008 gründete sich die vierte offizielle Sub-Gruppe Super Junior-H, wobei das H für Happy steht.[3]

Welttournee[Bearbeiten]

Aktuelle Mitglieder[Bearbeiten]

Vocalist & Rapper:

  • Name: Heechul
  • Geburtsname: Kim Hee-chul (김희철; 金希澈)
  • Geburtstag: 10. Juli 1983[4]
  • Armeedienst am 31. August 2013 beendet[5]

Vocalist:

  • Name: Kangin
  • Geburtsname: Kim Young-woon (김영운; 金永雲)
  • Geburtstag: 17. Januar 1985[6]
  • Armeedienst am 16. April 2012 beendet[7]

Lead Rapper & Lead Dancer:

  • Name: Shindong
  • Geburtsname: Shin Dong-hee (신동희; 申東熙)
  • Geburtstag: 28. September 1985[8]

Lead Vocalist & Lead Dancer:

  • Name: Sungmin
  • Geburtsname: Lee Sung-min (이성민; 李晟敏)
  • Geburtstag: 1. Januar 1986[9]

Main Rapper, Vocalist & Main Dancer:

  • Name: Eunhyuk
  • Geburtsname: Lee Hyuk-jae (이혁재; 李赫宰)
  • Geburtstag: 4. April 1986[10]

Lead Vocalist, Lead Dancer & Rapper:

  • Name: Donghae
  • Geburtsname: Lee Dong-hae (이동해; 李東海)
  • Geburtstag: 15. Oktober 1986[11]

Vocalist, Face of the group:

  • Name: Siwon
  • Geburtsname: Choi Si-won (최시원; 崔始源)
  • Geburtstag: 10. Februar 1987[12]

Main Vocalist:

  • Name: Ryeowook
  • Geburtsname: Kim Ryeo-wook (김려욱; 金厲旭)
  • Geburtstag: 21. Juni 1987[13]

Lead Vocalist, Sub-Dancer & Maknae:

  • Name: Kyuhyun
  • Geburtsname: Cho Kyu-hyun (조규현; 曺圭賢)
  • Geburtstag: 3. Februar 1988[14]

Mitglieder, die zurzeit in der Armee betätigt sind[Bearbeiten]

Main Vocalist:

  • Name: Yesung
  • Geburtsname: Kim Jong-woon (김종운; 金鐘雲)
  • Geburtstag: 24. August 1984[15]
  • Eingezogen am 6. Mai 2013 (Dienstdauer: 23 Monate)[16]

Leader:

  • Name: Leeteuk
  • Geburtsname: Park Jung-soo (박정수; 朴正洙)
  • Geburtstag: 1. Juli 1983[17]
  • Eingezogen am 30. Oktober 2012 (Dienstdauer: 21 Monate und 5 Wochen)[18]

Subgroup Mitglieder (Super Junior-M)[Bearbeiten]

Vocalist

  • Name: Ju Myuk
  • Geburtsname: Zhou Mi (chinesisch 周觅)
  • Geburtstag: 19. April 1986[19]

Vocalist & Rapper

  • Name: Henry
  • Geburtsname: Lau Henry | Liu Xian Hua (chinesisch 刘宪华Pinyin Liú Xiànhuá)
  • Geburtstag: 11. Oktober 1989[20]

Inaktive Mitglieder[Bearbeiten]

Lead Rapper & Vocalist:

  • Name: Kibum
  • Geburtsname: Kim Ki-bum (김기범; 金起範)
  • Geburtstag: 21. August 1987[21]
  • Konzentration auf Schauspielkarriere[22]

Ehemalige Mitglieder[Bearbeiten]

Vocalist & Lead Dancer:

  • Name: Hankyung (auch: Hangeng)
  • Geburtsname: Han Geng (chinesisch 韩庚Pinyin Hán Gēng)
  • Geburtstag: 9. Februar 1984[23]

Diskografie[Bearbeiten]

Singles[Bearbeiten]

  • Show Me Your Love (15. Dezember 2005)
  • U (13. Juni 2006)
  • Super Junior-T - Rokkugoh (로꾸거) (23. Februar 2007)
  • Sorry Sorry (9. März 2009)
  • 너라고 (It's You) (11. Mai 2009)
  • 미인아 (Bonamana) (13. Mai 2010)
  • 너 같은 사람 또 없어 (No Other) (24. Juni 2010)
  • Mr. Simple (3. August 2011)
  • A-CHA (Ende 2011)
  • Sexy, Free & Single (1. Juli 2012)
  • Spy (5. August 2012)
  • Blue World (11. Dezember 2013)

Alben[Bearbeiten]

  • Super Junior 05 (7. Dezember 2005)
  • Don’t Don (20. September 2007)
  • Super Junior 03 -Sorry Sorry (13. März 2009)
  • Super Junior - Bonamana 4th Album (26. Mai 2010)
  • Super Junior - Mr. Simple 5th Album (3. August 2011)
  • Super Junior - Sexy, Free & Single 6th Album (1. Juli 2012)
  • Super Junior M - Break Down (7. Januar 2013)
  • Super Junior - Hero (24. Juli 2013)

Sonstige Veröffentlichungen[Bearbeiten]

  • Winter SMTOWN 2006 (12. Dezember 2006, Beiträge: Snow Dream - SMTOWN, Tic! Toc! - Super Junior, 그것뿐이에요 (Just You) - Super Junior - K.R.Y.).
  • Billy Jean Look at Me OST (24. Januar 2007, Beitrag: 그것뿐이에요 (It’s Just That) - Super Junior - K.R.Y.)
  • H.I.T. OST (4. April 2007, Beiträge: Success, H.I.T.)
  • heart2heart with Super Junior
  • Winter SMTOWN 2011 (Santa You Are the One, Snow White)

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Jahr Awards
2006
  • Korean Chinese Custom Ceremony, China - Beste Musikgruppe (24. September)
  • Korean Chinese Custom Ceremony, China - Korea-China 30 meist beeinflussensten Personen (24. September)
  • 13th Korean Television Arts Festival - Beste Gruppe (31. Oktober)
  • 7th Korean Visual Arts Festival - Photogenic Award (8. November)
  • MKMF Awards - Beste Newcomer (25. November)
  • MTV Seoul Gayo Daesang Awards - Bester Newcomer (1. Dezember)
  • MTV Seoul Gayo Daesang Awards - Mobile Popularity Award (1. Dezember)
  • Mnet Golden Disk Awards - Beste Newcomer (14. Dezember)
  • Mnet Golden Disk Awards - Bestes Musikvideo (14. Dezember)
  • Jukeon Digital Music Awards - Beste Newcomer (22. Dezember)
  • SBS Gayo Daejun - Beste Newcomer männlich (29. Dezember)
2007
  • SEED Awards, Thailand - Bester Newcomer Asien (31. Januar)
  • 2007 M.NET Summer Break 20's Choice Awards, Südkorea – Bester Newcomer Asien (21. August)
  • 2007 M.NET Summer Break 20's Choice Awards, Südkorea – Beste Gruppe (21. August )
  • 2007 M.NET Summer Break 20's Choice Awards, Südkorea – Beste Performance (21. August)
  • 2007 M.NET Summer Break 20's Choice Awards, Südkorea – Best Pretty Boy – Kim Hee-chul (21. August)
  • 2007 M.NET Summer Break 20's Choice Awards, Südkorea – Best Bad Boy – Kang-In (21. August)
  • 2007 M.NET Summer Break 20's Choice Awards, Südkorea – Best Dresser on Blue Carpet (21. August)
  • 2007 Asia Song Festival, Südkorea – Appreciation Award (22. September)
  • 14th Annual Korean Performing Arts Awards, Südkorea – Beste männliche "Dance Artists" (6. Oktober)

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Super Junior – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Website von Super Junior-T, abgerufen am 27. Oktober 2013.
  2. Profil von Super Junior-M, abgerufen am 27. Oktober 2013.
  3. Profil von Super Junior-H, abgerufen am 27. Oktober 2013.
  4. Biografie von Heechul auf Nate-People, abgerufen am 27. Oktober 2013 (koreanisch).
  5. Lee Sun-min: Military service almost up for Super Junior’s Kim Hee-chul. In: Korea JoongAng Daily, 7. August 2013. Abgerufen am 7. September 2013. 
  6. Biografie von Kangin auf Nate-People, abgerufen am 27. Oktober 2013 (koreanisch).
  7. Lee Ji-yeon: Super Junior’s Kangin Released from Army 6. In: enewsWorld, 16. April 2012. Abgerufen am 11. Mai 2013. 
  8. Biografie von Shindong auf Nate-People, abgerufen am 27. Oktober 2013 (koreanisch).
  9. Biografie von Sungmin auf Nate-People, abgerufen am 27. Oktober 2013 (koreanisch).
  10. Biografie von Eunhyuk auf Nate-People, abgerufen am 27. Oktober 2013 (koreanisch).
  11. Biografie von Donghae auf Nate-People, abgerufen am 27. Oktober 2013 (koreanisch).
  12. Biografie von Siwon auf Nate-People, abgerufen am 27. Oktober 2013 (koreanisch).
  13. Biografie von Ryeowook auf Nate-People, abgerufen am 27. Oktober 2013 (koreanisch).
  14. Biografie von Kyuhyun auf Nate-People, abgerufen am 27. Oktober 2013 (koreanisch).
  15. Biografie von Yesung auf Nate-People, abgerufen am 27. Oktober 2013 (koreanisch).
  16. Lee Sun-min: Yesung’s enlistment date confirmed. Joongang Daily vom 13. April 2013 (englisch).
  17. Biografie von Leeteuk auf Nate-People, abgerufen am 27. Oktober 2013 (koreanisch).
  18. Carla Sunwoo: Leeteuk to enter the Army at last. Joongang Daily vom 26. September 2012 (englisch).
  19. Biografie von Ju Myuk auf Nate-People, abgerufen am 27. Oktober 2013 (koreanisch).
  20. Biografie von Henry auf Nate-People, abgerufen am 27. Oktober 2013 (koreanisch).
  21. Biografie von Kibum auf Nate-People, abgerufen am 27. Oktober 2013 (koreanisch).
  22. Super Junior with only 10 - Kangin in the army and Kibum in acting auf newsen.com vom 4. Mai 2010 (koreanisch).
  23. Biografie von Hankyung auf Nate-People, abgerufen am 27. Oktober 2013 (koreanisch).