Supermax (Gefängnisstandard)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Außenaufnahme des Supermax ADMAX Florence.

Supermax ist die Kurzbezeichnung für super-maximum security, einen Gefängnisstandard aus den USA. Im Gefängnissystem der Vereinigten Staaten wird zwischen Minimum-, Low-, Medium- und High-Security sowie Administrative (zu welchem die Supermaximum Security Prisons zählen) unterschieden. Es handelt sich bei letzterem um eine Art Hochsicherheitsverwahrung für Schwerstkriminelle.

Geschichte[Bearbeiten]

Der Gefängnisstandard des Supermax wurde entwickelt, nachdem 1983 in der Maximum-Security-Anstalt des Staatsgefängnisses von Illinois (Marion) zwei Gefängnisaufseher unabhängig voneinander am selben Tag von Insassen getötet worden waren. Seit diesem Tag haben manche Hochsicherheitsgefängnisse der USA auf den Supermax-Standard umgestellt. Das erste Gefängnis, das komplett nach diesem Standard entworfen und gebaut wurde, ist das Bundesgefängnis ADX Florence (Colorado). Es gilt nach derzeitigem Gefängnisstandard als sicherstes Gefängnis der Welt. Viele internationale Menschenrechtsorganisationen melden allerdings starke Vorbehalte gegen das ADMAX und die Supermax im Allgemeinen an.

Standard[Bearbeiten]

Im Allgemeinen ist die Unterbringung in einem Supermax-Gefängnis gleichzusetzen mit nahezu vollkommener Isolation von der Außenwelt. Auch innerhalb des Zellenblocks wird eine Kommunikation zwischen den Inhaftierten unterbunden, es handelt sich also um Isolationshaft. Gefangene bleiben 22 bis 23 Stunden am Tag in ihrer Einzelzelle eingesperrt; der einzige soziale Kontakt, den sie im Gefängnis haben, ist der mit den Aufsehern. Die Zellen sind ungefähr 3,5 × 2 m groß und mit speziellen, schalldichten Türen ausgestattet, um die Verständigung zwischen den Häftlingen zu unterbinden. Es gibt nur wenige Möbel, diese bestehen aus Stahlbeton und sind im Boden verankert, so dass sie nicht verrückbar sind. Die Dusche ist zeitgesteuert. Fenster sind – wenn vorhanden – sehr klein und so angebracht, dass nur der Himmel zu sehen ist und eine Orientierung auf dem Gefängnisgelände nahezu unmöglich gemacht wird. Die Gefängnisinsassen werden 24 Stunden am Tag videoüberwacht, gleichgültig, ob sie sich in ihrer Zelle, in einem Außenkäfig zum Hofgang oder in einer Dusche befinden. Die Türen im gesamten Areal sind in den meisten Supermax-Gefängnissen ferngesteuert. Die Zäune, die meist in mehreren Reihen das Grundstück umgeben, sind unter Spannung gesetzt. Wie in den meisten Haftanstalten in den USA üblich, müssen die Gefangenen Anstaltskleidung tragen. Diese Bekleidung besteht meistens aus einem farbigen Overall aus reißfesten, feuerbeständigen Materialien.