Superprestige Cyclocross 2010/2011

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Superprestige Cyclocross 2010/11 (offiziell: Nissan Topsport Vlaanderen Superprestige Cyclocross) ist eine Rennserie für männliche Cyclocross-Fahrer. Sie ist Bestandteil des UCI-Rankings 2010/11 in der Kategorie C1. Die Serie umfasst acht Rennen, von denen sieben in Belgien und eines in den Niederlanden stattfinden. Sie wird auch als Rennserie für Junioren und U23-Fahrer ausgetragen und gilt neben dem Weltcup der UCI und der GvA Trofee als wichtigste Rennserie für Crosser. Das erste Rennen des Superprestige wurde am 10. Oktober ausgetragen, das letzte wird am 12. Februar ausgefahren.

Titelverteidiger in der Elite-Kategorie ist der Tscheche Zdeněk Štybar.

Superprestige Cyclocross 2010/2011 (Benelux)
Ruddervoorde
Ruddervoorde
Zonhoven
Zonhoven
Hamme-Zogge
Hamme-Zogge
Gavere
Gavere
Diegem
Diegem
Hoogstraten
Hoogstraten
Middelkerke
Middelkerke
Lage der Austragungsorte

Punkte und Prämien[1][Bearbeiten]

Bei jedem Rennen erhalten die ersten fünfzehn Fahrer Punkte, die für die Gesamtwertung zusammengerechnet werden. Der Fahrer mit den meisten Punkten nach Abschluss aller Rennen ist Gesamtsieger des Superprestige. Außerdem werden an die besten Fünfzehn des Endklassements Prämien ausgeschüttet.

Platz Punkte Prämie
(End-Gesamtwertung)
01. 15 26.000 €
02. 14 14.500 €
03. 13 08.750 €
04. 12 06.000 €
05. 11 04.250 €
06. 10 02.800 €
07. 09 02.200 €
08. 08 01.900 €
09. 07 01.600 €
10. 06 01.200 €
11. 05 01.000 €
12. 04 00800 €
13. 03 00500 €
14. 02 00500 €
15. 01 00500 €

Teilnehmer[2][Bearbeiten]

Es besteht ein Limit von fünfzig Fahrern pro Wettbewerb. Um in der Gesamtwertung berücksichtigt zu werden, muss man nicht alle, aber mindestens drei Rennen absolviert haben. Folgende Fahrer erhielten vom Veranstalter die automatische Startberechtigung für alle acht Rennen:

BelgienBelgien Belgien NiederlandeNiederlande Niederlande TschechienTschechien Tschechien Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten PolenPolen Polen DeutschlandDeutschland Deutschland SlowakeiSlowakei Slowakei ItalienItalien Italien
Name
Niels Albert
Sven Nys
Klaas Vantornout
Bart Wellens
Kevin Pauwels
Sven Vanthourenhout
Tom Meeusen
Bart Aernouts
Rob Peeters
Dieter Vanthourenhout
Tom Van Den Bosch
Jan Verstraeten
Kenneth Van Compernolle
Name
Thijs Al
Gerben de Knegt
Bram Schmitz
Thijs van Amerongen
Eddy van IJzendoorn
Name
Zdeněk Štybar
Radomír Šimůnek
Petr Dlask
Martin Bína
Martin Zlámalík
Name
Jonathan Page
Name
Mariusz Gil
Name
Philipp Walsleben
Name
Robert Gavenda
Name
Enrico Franzoi

Resultate[Bearbeiten]

1. Rennen in BelgienBelgien Ruddervoorde, 10. Oktober 2010
Datum Disziplin Erster Platz Zweiter Platz Dritter Platz
Sonntag, 10. Oktober Elite TschechienTschechien Zdeněk Štybar BelgienBelgien Bart Aernouts BelgienBelgien Sven Nys
2. Rennen in BelgienBelgien Zonhoven, 31. Oktober 2010
Datum Disziplin Erster Platz Zweiter Platz Dritter Platz
Sonntag, 31. Oktober Elite TschechienTschechien Zdeněk Štybar BelgienBelgien Kevin Pauwels BelgienBelgien Sven Nys
3. Rennen in BelgienBelgien Hamme-Zogge, 14. November 2010
Datum Disziplin Erster Platz Zweiter Platz Dritter Platz
Sonntag, 14. November Elite BelgienBelgien Sven Nys BelgienBelgien Klaas Vantornout BelgienBelgien Niels Albert
4. Rennen in BelgienBelgien Gavere, 21. November 2010
Datum Disziplin Erster Platz Zweiter Platz Dritter Platz
Sonntag, 21. November Elite BelgienBelgien Sven Nys BelgienBelgien Kevin Pauwels BelgienBelgien Niels Albert
5. Rennen in NiederlandeNiederlande Gieten, 28. November 2010
Datum Disziplin Erster Platz Zweiter Platz Dritter Platz
Sonntag, 28. November Elite BelgienBelgien Tom Meeusen TschechienTschechien Radomír Šimůnek BelgienBelgien Dieter Vanthourenhout
6. Rennen in BelgienBelgien Diegem, 27. Dezember 2010
Datum Disziplin Erster Platz Zweiter Platz Dritter Platz
Montag, 27. Dezember Elite BelgienBelgien Niels Albert BelgienBelgien Sven Nys TschechienTschechien Zdeněk Štybar
7. Rennen in BelgienBelgien Hoogstraten, 6. Februar 2011
Datum Disziplin Erster Platz Zweiter Platz Dritter Platz
Sonntag, 6. Februar Elite
8. Rennen in BelgienBelgien Middelkerke, 12. Februar 2011
Datum Disziplin Erster Platz Zweiter Platz Dritter Platz
Sonntag, 12. Februar Elite

Gesamtstand[3][Bearbeiten]

Platz Fahrer Punkte
01. BelgienBelgien Sven Nys 82
02. BelgienBelgien Kevin Pauwels 65
03. TschechienTschechien Zdeněk Štybar 64
04. BelgienBelgien Niels Albert 61
05. BelgienBelgien Bart Wellens 56
06. BelgienBelgien Bart Aernouts 49
07. BelgienBelgien Tom Meeusen 39
08. BelgienBelgien Rob Peeters 35
09. BelgienBelgien Klaas Vantornout 35
10. NiederlandeNiederlande Gerben de Knegt 34
11. BelgienBelgien Sven Vanthourenhout 23
12. DeutschlandDeutschland Philipp Walsleben 22
13. ItalienItalien Enrico Franzoi 20
14. BelgienBelgien Jan Denuwelaere 18
15. BelgienBelgien Dieter Vanthourenhout 18
16. NiederlandeNiederlande Thijs van Amerongen 17
17. FrankreichFrankreich Steve Chainel 17
18. TschechienTschechien Radomír Šimůnek 14
19. NiederlandeNiederlande Eddy van IJzendoorn 11
20. BelgienBelgien Kenneth Van Compernolle 09
21. PolenPolen Mariusz Gil 08
22. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Tim Johnson 04
23. TschechienTschechien Martin Zlámalík 04
24. TschechienTschechien Petr Dlask 03
25. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Jonathan Page 03
26. BelgienBelgien Jan Verstraeten 03
27. FrankreichFrankreich John Gadret 02
28. DeutschlandDeutschland Sascha Weber 02
29. NiederlandeNiederlande Thijs Al 01
30. BelgienBelgien Tom Van Den Bosch 01

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. abgerufen am 13. Dezember
  2. http://neo.superprestigecyclocross.com/default.asp?contentID=508
  3. http://neo.superprestigecyclocross.com/default.asp?contentID=620