Supersport-Weltmeisterschaft 2009

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Supersport-WM-Saison 2009 war die elfte in der Geschichte der FIM-Supersport-Weltmeisterschaft. Es wurden 14 Rennen ausgetragen.

Punkteverteilung[Bearbeiten]

Weltmeister wird derjenige Fahrer beziehungsweise der Konstrukteur, welcher bis zum Saisonende die meisten Punkte in der Weltmeisterschaft angesammelt hat. Bei der Punkteverteilung werden die Platzierungen im Gesamtergebnis des jeweiligen Rennens berücksichtigt. Die fünfzehn erstplatzierten Fahrer jedes Rennens erhalten Punkte nach folgendem Schema:

Punkteverteilung
Platz 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15
Punkte 25 20 16 13 11 10 9 8 7 6 5 4 3 2 1

In die Wertung kamen alle erzielten Resultate.

Wissenswertes[Bearbeiten]

  • Alle Piloten traten auf Pirelli-Einheitsreifen an.
  • Die Neuerungen im Rennkalender waren der Lauf im südafrikanischen Kyalami, der 2009 erstmals seit 2002 wieder im Programm stand[1] sowie die Verlegung der zweiten italienischen Veranstaltung von Vallelunga nach Imola, wo die WM letztmals 2005 gastierte.

Rennergebnisse[Bearbeiten]

Datum Rennen Strecke Pole-Position Platz 1 Platz 2 Platz 3 Schn. Rennrunde
1 01.03. AustralienAustralien Australien Phillip Island Kenan Sofuoğlu Kenan Sofuoğlu Andrew Pitt Anthony West Andrew Pitt
2 14.03. KatarKatar Katar Losail[2] Cal Crutchlow Eugene Laverty Andrew Pitt Cal Crutchlow Andrew Pitt
3 05.04. SpanienSpanien Spanien Valencia Cal Crutchlow Cal Crutchlow Anthony West Kenan Sofuoğlu Cal Crutchlow
4 26.04. NiederlandeNiederlande Niederlande Assen Cal Crutchlow Eugene Laverty Cal Crutchlow Joan Lascorz Cal Crutchlow
5 10.05. ItalienItalien Italien Monza Cal Crutchlow Cal Crutchlow Joan Lascorz Fabien Foret Cal Crutchlow
6 17.05. SudafrikaSüdafrika Südafrika Kyalami Cal Crutchlow Eugene Laverty Cal Crutchlow Mark Aitchison Eugene Laverty
7 31.05. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA Salt Lake City Joan Lascorz Kenan Sofuoğlu Eugene Laverty Cal Crutchlow Kenan Sofuoğlu
8 21.06. San MarinoSan Marino San Marino Misano Michele Pirro Cal Crutchlow Eugene Laverty Massimo Roccoli Cal Crutchlow
9 28.06. Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Großbritannien Donington Cal Crutchlow Cal Crutchlow Joan Lascorz Garry McCoy Cal Crutchlow
10 26.07. TschechienTschechien Tschechien Brünn Cal Crutchlow Fabien Foret Anthony West Joan Lascorz Cal Crutchlow
11 06.09. DeutschlandDeutschland Deutschland Nürburgring Cal Crutchlow Cal Crutchlow Eugene Laverty Joan Lascorz Cal Crutchlow
12 27.09. ItalienItalien Italien Imola Cal Crutchlow Kenan Sofuoğlu Eugene Laverty Fabien Foret Cal Crutchlow
13 04.10. FrankreichFrankreich Frankreich Magny-Cours Cal Crutchlow Joan Lascorz Cal Crutchlow Kenan Sofuoğlu Cal Crutchlow
14 25.10. PortugalPortugal Portugal Portimão Eugene Laverty Eugene Laverty Kenan Sofuoğlu Garry McCoy Joan Lascorz

Teams und Fahrer[3][Bearbeiten]

Fahrerwertung[Bearbeiten]

Rang Fahrer Motorrad AustralienAustralien KatarKatar SpanienSpanien NiederlandeNiederlande ItalienItalien SudafrikaSüdafrika Vereinigte StaatenVereinigte Staaten San MarinoSan Marino Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich TschechienTschechien DeutschlandDeutschland ItalienItalien FrankreichFrankreich PortugalPortugal Punkte
1 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Cal Crutchlow Yamaha 13 16 25 20 25 20 16 25 25 Ret 25 Ret 20 13 243
2 IrlandIrland Eugene Laverty Honda 11 25 7 25 11 25 20 20 11 11 20 20 3 25 236
3 TurkeiTürkei Kenan Sofuoğlu Honda 25 13 16 11 7 11 25 Ret 13 7 Ret 25 16 20 189
4 SpanienSpanien Joan Lascorz Kawasaki 8 3 0 16 20 13 13 13 20 16 16 Ret 25 Ret 163
5 FrankreichFrankreich Fabien Foret Yamaha 9 Ret 6 13 16 Ret 11 8 Ret 25 11 16 Ret 8 123
6 AustralienAustralien Andrew Pitt Honda 20 20 3 Ret 11 10 9 Ret 6 6 9 10 10 5 119
7 AustralienAustralien Anthony West Honda 16 7 20 9 Ret 8 6 9 Ret 20 1 8 13 117
8 AustralienAustralien Garry McCoy Triumph 2 9 Ret 1 8 9 10 Ret 16 8 8 11 Ret 16 98
9 AustralienAustralien Mark Aitchison Honda 10 1 13 10 Ret 16 Ret 11 Ret Ret 10 Ret 11 11 93
10 JapanJapan Katsuaki Fujiwara Kawasaki 0 Ret 11 2 10 3 3 10 Ret 13 Ret Ret 9 3 73
11 ItalienItalien Massimo Roccoli Honda 7 8 2 3 Ret 4 0 16 Ret 9 13 Ret 8 Ret 70
12 ItalienItalien Michele Pirro Yamaha 4 5 9 6 9 7 8 Ret 1 Ret Ret 5 6 10 70
13 NiederlandeNiederlande Barry Veneman Suzuki 3 6 8 8 3 Ret 2 Ret 10 5 4 2 Ret 7 58
14 FrankreichFrankreich Matthieu Lagrive Honda 5 10 10 Ret 0 6 7 7 45
15 PortugalPortugal Miguel Praia Honda Ret 4 0 Ret 0 2 5 6 Ret Ret 5 7 4 6 40
16 ItalienItalien Gianluca Nannelli Triumph 6 0 Ret 4 6 Ret 0 7 8 Ret Ret 31
17 DanemarkDänemark Robbin Harms Honda 1 11 4 7 Inj Inj Ret Ret Ret Ret 7 0 30
18 ItalienItalien Gianluca Vizziello Honda Ret 2 5 Ret 2 0 1 5 9 2 3 29
19 ItalienItalien Danilo Dell’Omo Honda 0 0 Ret 0 0 1 Inj 3 7 4 6 6 0 0 27
20 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Chaz Davies Triumph 13 Ret 9 22
21 SudafrikaSüdafrika Sheridan Morais Yamaha 10 10
22 IrlandIrland Michael Laverty Yamaha 5 0 Ret 0 3 0 Ret Ret 2 10
23 TschechienTschechien Patrik Vostárek Honda 0 Ret 0 5 Inj DNS Ret Ret 4 Ret 9
24 FrankreichFrankreich Olivier Four Honda 3 5 0 8
25 IndonesienIndonesien Doni Tata Pradita Yamaha Ret 0 1 Ret 0 2 5 Ret Ret Ret Ret 0 8
26 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Kevin Coghlan Yamaha Ret 3 0 2 1 6
27 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich James Westmoreland Triumph 5 5
28 ItalienItalien Franco Battaini Yamaha 5 5
29 ItalienItalien Flavio Gentile Honda 4 0 1 0 4
30 KolumbienKolumbien Martín Cárdenas Honda 4 4
31 ItalienItalien Cristiano Migliorati Kawasaki 4 4
32 NiederlandeNiederlande Arie Vos Honda 0 0 0 0 0 0 0 2 0 0 0 0 1 Ret 2
33 DeutschlandDeutschland Kevin Wahr Triumph 2 2
34 SudafrikaSüdafrika Hudson Kennaugh Yamaha 2 2
35 SpanienSpanien Yannick Guerra Yamaha 0 0 0 0 Ret 0 0 1 0 0 0 0 0 0 1
36 DeutschlandDeutschland Jesco Günther Honda 0 Ret Ret Ret 0 Ret 0 Ret Ret 1 0 DNS Ret 1
37 ItalienItalien Alessandro Polita Suzuki Ret 1 Ret 0 1
38 RumänienRumänien Robert Andrei Mureşan Triumph 0 Ret 0 Ret Ret Ret 0 0
TschechienTschechien Matěj Smrž Triumph 0 Ret Ret Ret Ret 0 0
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Sam Lowes Honda 0 0 Ret Ret Ret 0
FrankreichFrankreich Julien Enjolras Triumph 0 0
PolenPolen Marcin Walkowiak Yamaha 0 0
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Dan Linfoot Yamaha 0 0
RumänienRumänien Robert Mureşan Triumph Ret Ret 0
FrankreichFrankreich Fabrice Auger Yamaha Ret 0
Rang Fahrer Motorrad AustralienAustralien KatarKatar SpanienSpanien NiederlandeNiederlande ItalienItalien SudafrikaSüdafrika Vereinigte StaatenVereinigte Staaten San MarinoSan Marino Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich TschechienTschechien DeutschlandDeutschland ItalienItalien FrankreichFrankreich PortugalPortugal Punkte
Farbe Resultat
Gold Sieger
Silber Zweiter
Bronze Dritter
Grün im Ziel mit Punkten
Blau im Ziel ohne Punkte
Violett nicht im Ziel (Ret)
Rosa nicht qualifiziert (DNQ)
Schwarz disqualifiziert (DQ)
Azurblau Rennen wurde als
Regenrennen gestartet
keine nicht teilgenommen
nicht teilgenommen
wegen Verletzung (Inj)
nicht an den Start gegangen (DNS)
Rennen wurde annulliert (Ann.)
ausgeschlossen (EX)

Konstrukteurswertung[Bearbeiten]

1 JapanJapan Honda 191
2 JapanJapan Yamaha 185
3 JapanJapan Kawasaki 117
4 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Triumph 69
5 JapanJapan Suzuki 30

Verweise[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatVorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatSouth African Round confirmed in 2009 World Superbike calendar. www.worldsbk.com, 15. September 2008, archiviert vom Original am 16. September 2008, abgerufen am 19. September 2008 (englisch).
  2. Die Rennen in Katar fanden Samstags statt.
  3. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatSupersport Riders 2009. sbk.perugiatiming.com, abgerufen am 19. Januar 2010 (englisch).