Survivor (Vereinigte Staaten)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Seriendaten
Originaltitel Survivor
Produktionsland Vereinigte Staaten
Originalsprache Englisch
Jahr(e) seit 2000
Länge 43 Minuten
Episoden 357 in 25 Staffeln
Ausstrahlungs-
turnus
wöchentlich
Genre Reality
Produktion Charlie Parsons,
Mark Burnett,
Jeff Probst,
David Burris
Idee Charlie Parsons
Musik Russ Landau
Moderation Jeff Probst
Erstausstrahlung 31. Mai 2000 (USA) auf CBS

Survivor (wörtlich Überlebender) ist eine US-amerikanische Reality-Fernsehserie. Sie basiert auf der 1997 von Charlie Parsons entwickelten schwedischen Serie Expedition Robinson und wurde am 31. Mai 2000 erstmals auf CBS ausgestrahlt. Moderiert wird sie von Jeff Probst, der darüber hinaus auch Koproduzent ist. Mark Burnett, David Burris und der Erfinder der Show Charlie Parsons sind die weiteren Produzenten.

Konzept[Bearbeiten]

Eine Gruppe von Menschen, die sich vor Beginn der Show persönlich nicht kennen, wird an einem abgelegenen Ort ausgesetzt. Dabei werden die Kandidaten in zwei oder mehr Stämme aufgeteilt und müssen sich selbst und ohne fremde Hilfe um Nahrung, Wasser, Feuer und Unterkunft für ihren jeweiligen Stamm kümmern.

In regelmäßigen Abständen finden Wettkämpfe statt, bei denen man eine Belohnung oder Immunität gewinnen kann. In der ersten Phase des Spiels treten bei diesen Wettkämpfen die Stämme gegeneinander an, wobei nur der siegreiche Stamm die Belohnung bzw. Immunität gewinnt. Letztere ist ganz besonders wichtig, denn am Ende jeder Episode wird ein Mitglied des unterlegenen Stammes beim sogenannten Tribal Council (Stammesrat) von den eigenen Stammeskollegen aus dem Spiel gewählt. In einigen wenigen Fällen mussten Kandidaten das Spiel aber auch aus medizinischen Gründen verlassen, nachdem sie sich verletzt hatten oder krank geworden waren.

Da sich durch die Eliminierungen die Anzahl der im Spiel verbliebenen Individuen kontinuierlich verringert, kommt es in der Endphase zu einem Merge (Vereinigung), und alle Kandidaten werden zu einem einzigen Stamm. Die Wettkämpfe werden ab diesem Zeitpunkt auf individueller Basis ausgetragen und nur eine Person kann dann eine Belohnung und/oder Immunität gewinnen. Am Ende bleiben dann zwei oder drei Spieler übrig. Diese müssen sich dann einer Jury stellen, welche aus den sieben, acht oder neun zuletzt eliminierten Kandidaten besteht. Diese Jury wählt dann aus den verbliebenen Personen den Gewinner, der den Titel Sole Survivor (einziger Überlebender) und eine Million US-Dollar erhält.

Infos der Fernsehshow in den USA[Bearbeiten]

Es gibt inzwischen mehrere Varianten von Survivor in verschiedenen Ländern, aber die US-amerikanische ist bei weitem die erfolgreichste. Die ersten elf Staffeln der Serie waren stets unter den zehn meistgesehenen Fernsehsendungen. Survivor gilt als führende Reality-Show in den Vereinigten Staaten weil sie die erste profitable Sendung in diesem Genre war.[1][2][3] Die Serie wurde für mehrere Emmy Awards nominiert und hat in einigen Kategorien auch gewonnen. Jeff Probst hat den Preis in der Kategorie Hervorragender Moderator einer Reality-Sendung vier Mal in Folge gewonnen, seit diese im Jahr 2008 eingeführt wurde.

Die Ausstrahlung der 26. Staffel von Survivor, die am 13. Februar 2013 begonnen hatte, endete am 12. Mai 2013. Die Ausstrahlung der 27. Staffel soll am 18. September 2013 beginnen.[4]

Staffelübersicht[Bearbeiten]

Staffel Name Austragungsort Gewinner Unterlegene Finalisten Stimmenverteilung Bemerkungen
1 Survivor: Borneo Pulau Tiga, Kuala Penyu, Sabah, Malaysia Richard Hatch Kelly Wigglesworth 4-3 Die bisher einzige Staffel, deren Gewinner vor Ort bekanntgegeben wurde und nicht in einer späteren Live-Show in den Vereinigten Staaten.
2 Survivor: The Australian Outback Herbert River, Queensland, Australien Tina Wesson Colby Donaldson 4-3 Die erste Staffel, bei der ein Kandidat aus medizinischen Gründen evakuiert werden musste. Die einzige Staffel deren Aufzeichnung nicht 39, sondern 42 Tage dauerte.
3 Survivor: Africa Shaba National Reserve, Kenia Ethan Zohn Kim Johnson 5-2 Die erste Staffel bei der die Zusammensetzung der Stämme von den Produzenten unangekündigt durchmischt wurde.
4 Survivor: Marquesas Nuku Hiva, Marquesas, Französisch Polynesien Vecepia Towery Neleh Dennis 4-3 Aufgrund eines nicht aufzulösenden Unentschiedens bei einem Stammesrat wurde der zu eliminierende Kandidatat per Zufall ermittelt, was Fans der Serie als recht kontrovers angesehen haben.[5]
5 Survivor: Thailand Tarutao-Nationalpark, Satun, Thailand Brian Heidik Clay Jordan 4-3 Erste Staffel mit einer „vorgetäuschten“ Vereinigung der Stämme. Erstmals wurde den Kandidaten die Möglichkeit der Meuterei (Wechsel zum anderen Stamm) angeboten, was aber hier noch von niemandem angenommen wurde.
6 Survivor: The Amazon Rio Negro, Amazonas, Brasilien Jenna Morasca Matthew von Ertfelda 6-1 Zum ersten Mal wurden die Stämme nach Geschlecht aufgeteilt. Und zum ersten Mal gab ein Kandidat gewonnene individuelle Immunität auf. Jenna Morasca gab sie an Heidi Strobel weiter.
7 Survivor: Pearl Islands Perleninseln, Panama Sandra Diaz-Twine Lillian Morris 6-1 Erstmals gab ein Kandidat freiwillig aus nicht-medizinischen Gründen auf (Osten Taylor). Mitten im Spiel wurde ein Stamm von Outcasts eingeführt, also Spieler die zu diesem Zeitpunkt schon aus dem Spiel gewählt worden waren. Diese hatten die Chance über einen Wettkampf zurück ins Spiel zu kommen. Lillian Morris, die am Ende den zweiten Platz belegte, war einer dieser Outcasts.
8 Survivor: All-Stars Amber Brkich (Survivor: The Australian Outback) Rob Mariano (Survivor: Marquesas) 4-3 Erstmals mit Rückkehrern aus früheren Staffeln ausgetragen. Erste Staffel, die mit 3 Stämmen begann. Die Zuseher hatten beim Finale die Möglichkeit, per Televoting ihren Lieblingskandidaten zu küren, der dann auch eine weitere Million US-Dollar bekam. Rupert Boneham (Survivor: Pearl Islands) gewann diese Wahl.
9 Survivor: Vanuatu – Islands of Fire Efate, Shefa, Vanuatu Chris Daugherty Twila Tanner 5-2 Erste Staffel mit einem amputierten Kandidaten.
10 Survivor: Palau Koror, Palau Tom Westman Katie Gallagher 6-1 Erstmals wurden die Kandidaten nicht gleich zu Beginn in Stämme aufgeteilt. Als das dann geschah blieben zwei Kandidaten übrig, die das Spiel sofort verließen. Der Stamm Koror gewann danach jeden Immunitäts-Wettkampf und reduzierte den Stamm Ulong auf eine Person, die er schließlich übernahm: Stephenie LaGrossa. Ibrehem Rehman war der erste muslimische Teilnehmer bei Survivor. Am 19. Januar 2010 starb Jennifer Lyon an Brustkrebs. Sie ist somit die erste gestorbene Survivor-Teilnehmerin. Einführung der „Exil-Insel“.
11 Survivor: Guatemala – The Maya Empire Yaxha, Petén, Guatemala Danni Boatwright Stephenie LaGrossa (Survivor: Palau) 6-1 Erstmals traten neue Kandidaten und Rückkehrer in der gleichen Staffel an. Ein Hidden Immunity Idol (in der Landschaft verstecktes Amulett, das dem Finder individuelle Immunität gibt) wurde neu eingeführt und kam seither in jeder Staffel vor.
12 Survivor: Panama – Exile Island Perleninseln, Panama Aras Baskauskas Danielle DiLorenzo 5-2 Erste Staffel, die mit 4 Stämmen begann.
13 Survivor: Cook Islands Aitutaki, Cook-Inseln Yul Kwon Ozzy Lusth Becky Lee 5-4-0 Erste Staffel mit drei Teilnehmern am finalen Stammesrat. Mit zwei Ausnahmen wurde diese Variante seither für jede Staffel beibehalten. Erstmals wurde das Angebot der Meuterei angenommen. Candice Woodcock und Jonathan Penner verließen dadurch ihren Stamm.
14 Survivor: Fiji Macuata, Vanua Levu, Fidschi Earl Cole Cassandra Franklin Dre „Dreamz“ Herd 9-0-0 Erstmals erhielt der Gewinner alle Stimmen der Jury beim finalen Stammesrat. Bisher einzige Staffel mit einer ungeraden Anzahl an Teilnehmern (19).
15 Survivor: China Jiujiang, Jiangxi, China Todd Herzog Courtney Yates Amanda Kimmel 4-2-1 Statt der Exil-Insel gab es „Entführungen“ von Angehörigen des gegnerischen Stammes. Die Entführten erhielten einen Hinweis auf das Versteck des Immunitäts-Amuletts im gegnerischen Lager. Diese Information mussten sie mit zumindest einer Person aus dem entführenden Stamm teilen. Erstmals erhielten drei Kandidaten beim finalen Stammesrat zumindest eine Stimme.
16 Survivor: Micronesia – Fans vs. Favourites Koror, Palau Parvati Shallow (Survivor: Cook Islands) Amanda Kimmel (Survivor: China) 5-3 Ein Stamm von Rückkehrern trat gegen einen Stamm von Fans der Serie an. Die Exil-Insel wurde in veränderter Form wieder eingeführt: Zwei Kandidaten mussten auf die Exil-Insel, je einer aus jedem Stamm.
17 Survivor: Gabon Estuaire, Gabun Robert „Bob“ Crowley Susie Smith Jessica „Sugar“ Kiper 4-3-0 Die Serie wurde erstmals in HD gefilmt und ausgestrahlt.
18 Survivor: Tocantins – The Brazilian Highlands Jalapão, Tocantins, Brasilien James „J.T.“ Thomas Jr. Stephen Fishbach 7-0 Zwei Spieler (einer je Stamm) wurden in jeder Episode auf die Exil-Insel verbannt. Aber nur einer von ihnen bekam einen Hinweis auf das Versteck des Immunitäts-Amuletts.
19 Survivor: Samoa Upolu, Samoa Natalie White Russell Hantz Mick Trimming 7-2-0 Anstelle der Exil-Insel wählte der Stamm, der den Belohnungs-Wettkampf gewann einen Angehörigen des eigenen Stammes aus. Dieser nahm nicht an der Belohnung teil, sondern verbrachte die Zeit bis zum Immunitäts-Wettkampf als „Spion“ beim gegnerischen Stamm. Diese Person erhielt auch einen Hinweis auf das Versteck des Immunitäts-Amuletts.
20 Survivor: Heroes vs. Villains Sandra Diaz-Twine (Survivor: Pearl-Islands) Parvati Shallow (Survivor: Cook Islands und Survivor: Micronesia) Russell Hantz (Survivor: Samoa) 6-3-0 Sandra Diaz-Twine ist die einzige zweifache Gewinnerin von Survivor.
21 Survivor: Nicaragua San Juan del Sur, Rivas, Nicaragua Judd „Fabio“ Birza Chase Rice Matthew „Sash“ Lenahan 5-4-0 Das Medaillon der Macht gab dem Stamm, der es besaß, einen Vorteil beim Immunitätswettkampf. Nachdem es aber tatsächlich eingesetzt worden ist, wandert es zum gegnerischen Stamm.
22 Survivor: Redemption Island Rob Mariano (Survivor: Marquesas, Survivor: All-Stars und Survivor: Heroes vs. Villains) Phillip Sheppard Natalie Tenerelli 8-1-0 Redemption Island (dt. etwa: ‚Insel der Rehabilitierung‘) wurde eingeführt. Rob Mariano trat zum vierten Mal bei Survivor an und gewann.
23 Survivor: South Pacific Upolu, Samoa Sophie Clarke Benjamin „Coach“ Wade (Survivor: Tocantins und Survivor: Heroes vs. Villains) Albert Destrade 6-3-0 Erstmals wurde ein Kandidat (Ozzy Lusth) drei Mal innerhalb einer Staffel hinausgewählt, da er zwei Mal über den erfolgreichen Wettstreit auf Redemption Island ins Spiel zurückkehren konnte.
24 Survivor: One World Kimberly Spradlin Sabrina Thompson Chelsea Meissner 7-2-0 Erstmals lebten zwei Stämme von Anfang an im gleichen Lager. Erstmals gab ein gesamter Stamm die gewonnene Immunität ohne Gegenleistung auf. Erstmals bilden fünf Frauen die „Final Five“, also die fünf letzten im Spiel verbliebenen Kandidaten.
25 Survivor: Philippines Caramoan, Camarines Sur, Philippinen Denise Stapley Michael Skupin Lisa Whelchel 6-1-1 3 Kandidaten früherer Staffeln, die aus medizinischen Gründen das Spiel verlassen mussten, kehrten zurück:
  • Michael Skupin (Survivor: Australia – 2. Staffel)
  • Jonathan Penner (Survivor: Cook Islands – 13. Staffel und Survivor: Micronesia – 16. Staffel)
  • Russell Swan (Survivor: Samoa – 19. Staffel)
26 Survivor: Caramoan – Fans vs. Favorites John Cochran Dawn Meehan Sherri Biethman 8-0-0 Ein Stamm von Rückkehrern trat gegen einen Stamm von Fans der Serie an. Dies ist das zweite Mal, dass eine Staffel in diesem Format durchgeführt wird. Davor folgte die 16. Staffel (Survivor: Micronesia - Fans vs. Favourites) diesem Konzept. Erik Reichenbach war bei dieser 16. Staffel ein „Fan“ und ist nun in der 26. ein „Favourite“.
27 Survivor: Blood vs. Water Palaui, Cagayan, Philippinen Tyson Apostol Monica Culpepper Gervase Patterson 7-1-0 Ein Stamm mit Kandidaten aus früheren Staffeln tritt gegen einen Stamm mit Verwandten von ebendiesen Rückkehrern an.
28 Survivor: Cagayan Tony Vlachos Yung "Woo" Hwang 8-1 Es gab ein spezielles Hidden Immunity Idol das man im Gegensatz zum normalen Idol NACH dem Verlesen der Stimmen einsetzen konnte.
29 Survivor: San Juan del Sur San Juan del Sur, Rivas, Nicaragua TBA TBA TBA TBA Das Konzept von "Blood vs. Water" wird wiederholt, es gibt also 10 Paare von Verwandten. Allerdings treten 20 neue Kandidaten an.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Tom Shales: Best of the decade: Television. In: Washington Post, 27. Dezember 2009. Abgerufen am 15. März 2012. 
  2. Robert Bianco: The decade in television: Cable, the Internet become players. In: USA Today, 29. Dezember 2009. Abgerufen am 15. März 2012. 
  3. Tim Goodman: Decade in review: Television. In: San Francisco Chronicle, 1. Januar 2010. Abgerufen am 15. März 2012. 
  4. Amanda Kondolojy: CBS Announces 2013-2014 Premiere Dates Including 'How I Met Your Mother', 'Intelligence', 'Survivor', 'Mom', 'Person of Interest' & More. In: TV by the Numbers. 17. Juni 2013. Abgerufen am 3. Juli 2013.
  5. Jeff Probst: Marquesas. In: Entertainment Weekly. 7. Februar 2005. Abgerufen am 28. März 2012.