Susan Blakely

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Susan Blakely (* 7. September 1948 in Frankfurt am Main, Hessen) ist eine US-amerikanische Schauspielerin.

Leben[Bearbeiten]

Blakely ist die Tochter eines Offiziers der United States Army, der in Deutschland stationiert war. Anfang der 1970er Jahre arbeitete sie als Fotomodell. Als Schauspielerin debütierte sie mit einer größeren Rolle in der Fantasykomödie Unter Wilden aus dem Jahr 1972. Im Katastrophenfilm Flammendes Inferno (1974) spielte Blakely an der Seite von Steve McQueen, Paul Newman und Richard Chamberlain.

Für ihre Rolle in der Miniserie Reich und Arm (1976) gewann Blakely im Jahr 1977 den Golden Globe Award, außerdem wurde sie 1976 für den Emmy Award nominiert. Für ihren Auftritt in der darauffolgenden Miniserie Reich & arm II wurde sie 1977 erneut für den Emmy Award nominiert. Im Fernsehdrama Der Bunker (1981), in dem sie an der Seite des Adolf Hitler spielenden Anthony Hopkins auftrat, übernahm sie die Rolle von Eva Braun. Für ihre Hauptrolle der Frances Farmer in der Filmbiografie Will There Really Be a Morning? (1983) wurde sie 1984 für den Golden Globe nominiert.

Im Actionfilm Over the Top (1987) spielte Blakely die Rolle von Christina Cutler-Hawk, der Ex-Ehefrau von Lincoln Hawk (Sylvester Stallone) und Tochter von Jason Cutler (Robert Loggia). In der mit zwei Auszeichnungen preisgekrönten Independent-Filmkomödie Hungry Hearts (2002) übernahm sie eine der Hauptrollen.

In der 5.Staffel der US-amerikanische Sitcom Two and a Half Men verkörpert sie die Schriftstellerin Angie. Sie und Charlie Harper (Charlie Sheen), einer der Hauptcharaktere der Sendung, haben in den Episoden 5.18 und 5.19 eine kurze Affäre miteinander.

Blakely ist seit dem Jahr 1982 mit dem Filmproduzenten Steve Jaffe verheiratet.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]