Susanne Uhlen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Susanne Uhlen
Signatur von Susanne Uhlen
Susanne Uhlen, 2008

Susanne Uhlen (Pseudonym: Susanne Kieling; * 17. Januar 1955 in Potsdam) ist eine deutsche Schauspielerin und Regisseurin.

Leben[Bearbeiten]

Susanne Uhlen ist die Tochter des Schauspielers und Synchronsprechers Wolfgang Kieling und der Schauspielerin Gisela Uhlen sowie die Halbschwester von Florian Martens und Barbara Bertram. Sie hat zwei Söhne, einen aus der Ehe mit dem Kameramann Charly Steinberger und einen weiteren aus ihrer langjährigen Beziehung mit dem Schauspieler Herbert Herrmann. Sie lebt zusammen mit ihrem Lebensgefährten in Köln-Rodenkirchen. Susanne Uhlen wuchs in West-Berlin bei ihrer Mutter auf und hatte ihr Filmdebüt als Zehnjährige in dem Krimi Der Mörder mit dem Seidenschal. Danach spielte sie meist in Fernsehfilmen und -serien sowie im Theater. Heute spielt sie überwiegend im Theater und führt dort unter ihrem Pseudonym Susanne Kieling auch Regie.[1] Das Pseudonym versteht Uhlen als eine Hommage an ihren verstorbenen Vater.[1]

Sozial engagiert sich Susanne Uhlen seit 20 Jahren[2] bei World Vision Deutschland für nachhaltige Armutsbekämpfung und spendet dafür auch einen Teil ihrer Gage.[3][4][5][6]

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Theater[Bearbeiten]

  • als Schauspielerin:[7]
    • Barfuß im Park (Regie: J. Wölffer)
    • Schule der Frauen (Regie: Hanuskiewicz)
    • Der Tod und das Mädchen (Regie: Zanussi)
    • Der Prozess der Claudia D. (Regie: Klingenberg)
    • Der Beweis (Regie: Zanussi)
    • Die Kaktusblüte (Regie: S. Kieling)[1]
    • Nibelungenfestspiele Worms, 2013 (Rolle: Königin Ute)
  • als Regisseurin unter dem Namen Susanne Kieling:[1]
    • Die Kaktusblüte
    • Warte, bis es dunkel ist

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Susanne Uhlen – Sammlung von Bildern

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c d Susanne Uhlen: Führt zum zweiten Mal Regie
  2. Seit über 20 Jahren für World Vision aktiv. World Vision Deutschland, archiviert vom Original am 12. Juli 2010, abgerufen am 12. Juli 2010.
  3. Susanne Uhlen: Wo ist ihr ganzes Geld geblieben? in: Die neue Frau vom 21. April 2010, Seite 58.
  4. Interview mit Susanne Uhlen über die Hilfe von World Vision [1]
  5. http://www.freiwilligenarbeit.de/kinderpatenschaft.php
  6. http://www.gq-magazin.de/star-portraits/susanne-uhlen/0/1360.html
  7. Regie – Susanne Kieling