Susanoo

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Susanoo no mikoto, Darstellung von Kuniyoshi

Susanoo no mikoto (jap. スサノオ (Kojiki: 〔建〕〔速〕須佐之〔能〕男命、〔神〕〔武〕〔速〕素戔嗚尊)), veraltet auch Susanowo, ist im Shintō der Kami (deutsch: „Gott“) des Windes und des Meeres und der Bruder der Sonnengöttin Amaterasu und des Mondgottes Tsukuyomi no Mikoto.

Geburt[Bearbeiten]

Susanoo ist der Sohn Izanagis und kam zur Welt als dieser sich nach einem Besuch in der Unterwelt die Verunreinigungen von seiner Nase wusch. Es gibt aber auch andere Versionen in der japanischen Mythologie, wonach er kurz vor dem Tod Izanamis zusammen mit Amaterasu und Tsukuyomi geboren wurde.

Charakter[Bearbeiten]

Susanoo hatte einen sehr stürmischen Charakter, denn seine Lieblingsbeschäftigung war, anderen einen Streich zu spielen. Einer der Streiche, den er seiner Schwester Amaterasu spielte, ging jedoch zu weit und er wurde aus dem Himmel verbannt.

Aber er hat auch gute Eigenschaften. Er sorgt zum Beispiel dafür, dass sich keine Seuchen ausbreiten und er gilt auch allgemein als Schutzgott des Ackerbaus. Weiterhin will es die Legende, dass er den Menschen die erste Kultur beibrachte und die Zivilisation begründete.

Trotzdem sind ihm in Japan nur wenige Schreine geweiht. Sein Hauptheiligtum ist der Großschrein von Izumo (Präfektur Shimane), wo er zusammen mit der Gottheit Ōkuninushi (大国主, „Herr des großen Landes“) verehrt wird.

Siehe auch[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Susanoo – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien