Suthfeld

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen Deutschlandkarte
Wappen der Gemeinde Suthfeld
Suthfeld
Deutschlandkarte, Position der Gemeinde Suthfeld hervorgehoben
52.3661111111119.397222222222258Koordinaten: 52° 22′ N, 9° 24′ O
Basisdaten
Bundesland: Niedersachsen
Landkreis: Schaumburg
Samtgemeinde: Nenndorf
Höhe: 58 m ü. NHN
Fläche: 5,05 km²
Einwohner: 1455 (31. Dez. 2012)[1]
Bevölkerungsdichte: 288 Einwohner je km²
Postleitzahl: 31555
Vorwahl: 05723
Kfz-Kennzeichen: SHG, RI
Gemeindeschlüssel: 03 2 57 036
Gemeindegliederung: 3 Ortsteile
Adresse der Verbandsverwaltung: Rodenberger Allee 13
31542 Bad Nenndorf
Webpräsenz: www.suthfeld.de
Bürgermeister: Horst Schlüter (SPD)
Lage der Gemeinde Suthfeld im Landkreis Schaumburg
Nordrhein-Westfalen Landkreis Hameln-Pyrmont Landkreis Nienburg/Weser Region Hannover Ahnsen Apelern Auetal Auhagen Bad Eilsen Bad Nenndorf Beckedorf Bückeburg Buchholz (bei Stadthagen) Hagenburg Haste Heeßen Helpsen Hespe Heuerßen Hohnhorst Hülsede Lauenau Lauenhagen Lindhorst Lüdersfeld Luhden Meerbeck Messenkamp Niedernwöhren Nienstädt Nordsehl Obernkirchen Pohle Pollhagen Rinteln Rodenberg Sachsenhagen Seggebruch Stadthagen Suthfeld Wiedensahl WölpinghausenKarte
Über dieses Bild

Suthfeld ist eine Gemeinde ohne namengebenden Hauptort innerhalb der Samtgemeinde Nenndorf im Landkreis Schaumburg in Niedersachsen.

Geografie[Bearbeiten]

Gemeindegliederung[Bearbeiten]

Suthfeld besteht aus den Dörfern Helsinghausen, Kreuzriehe und Riehe. Der Name Suthfeld bezieht sich auf eine alte Flurbezeichnung zwischen den drei Ortschaften, südöstlich von Helsinghausen gelegen.

Geografische Lage[Bearbeiten]

Durch das Gemeindegebiet fließen der Haster Bach (Beeke), Das Rad und der Büntegraben. Helsinghausen und Kreuzriehe liegen an der Bundesstraße 442 zwischen Haste und Bad Nenndorf. Riehe liegt östlich davon an der Kreisstraße 52. Südöstlich von Riehe verläuft die BAB 2. Auch der Europawanderweg E 1 führt durch die Gemeinde.

Nachbargemeinden[Bearbeiten]

Im Uhrzeigersinn sind dieses die Gemeinde Haste, die Stadt Bad Nenndorf sowie die Gemeinde Hohnhorst.

Geschichte[Bearbeiten]

Entstanden ist die heutige Gemeinde Suthfeld im Zuge der niedersächsischen Verwaltungs- und Gebietsreform am 1. März 1974 durch den Zusammenschluss der ehemaligen Gemeinden Riehe, Kreuzriehe und Helsinghausen.[2] Die Geschichte der drei Dörfer ist geprägt durch die Landwirtschaft und den Kohlebergbau im Deister.

Einwohnerentwicklung[Bearbeiten]

Einwohner 1961 am 1. Juni, 1970 am 27. Mai[2], ab 2003 jeweils am 1. Januar des jeweiligen Jahres.[3]

1961 1970 2003 2004 2005 2006 2007 2008 2009 2010 2011 2012 2013
Helsinghausen 368 346 513 499 519 508 517 520 517 510 489 476 460
Kreuzriehe 353 355 473 489 482 469 461 466 483 483 475 470 456
Riehe 444 447 496 509 517 520 520 527 559 556 533 523 525
Suthfeld gesamt 1165 1148 1482 1497 1518 1497 1498 1513 1559 1549 1497 1469 1441

Politik[Bearbeiten]

Gemeinderat[Bearbeiten]

Sitzverteilung im Gemeinderat 2011–2016

Der Rat der Gemeinde besteht aus elf Ratsfrauen und Ratsherren.

(Stand: Kommunalwahl am 11. September 2011)

Bürgermeister / Verwaltung[Bearbeiten]

Bürgermeister Horst Schlüter (SPD) ist auch gleichzeitig zum Gemeindedirektor bestellt. Die Gemeindeverwaltung befindet sich im Ortsteil Helsinghausen, Hauptstr. 7.

Finanzen[Bearbeiten]

Laut Haushaltssatzung 2013 werden im Ergebnishaushalt Erträge von 970.000 Euro und Aufwendungen von 1.034.100 Euro erwartet. Im Finanzhaushalt sind Ein- und Auszahlungen von je 1.173.100 Euro vorgesehen. Die Auszahlungen für Investitionstätigkeiten sind mit 338.000 Euro veranschlagt. Kreditaufnahmen sind nicht vorgesehen[4].

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten]

Industriebetriebe sind hier nicht vorhanden. Kleinteilige Handwerksfirmen bestimmen das Gewerbe. Es haben sich aber ein bekanntes Möbelhaus und ein Hotel hier angesiedelt.

Verkehr[Bearbeiten]

Über die B 442 und die A 2 ist der Anschluss an den Fernverkehr schnell erreichbar. Die nächste Autobahnauffahrt Bad Nenndorf ist in fünf Minuten erreicht. Die nächsten Bahnhöfe befinden sich in Haste, Bad Nenndorf und Bantorf. Der ÖPNV wird von der SVG mit der Linie 2602 sichergestellt.

Persönlichkeiten[Bearbeiten]

Marga Falkenhagen-Grabowsky *10. März 1943 in Gnewitz bei Rostock, Kunsterzieherin und Bildhauerin lebt und arbeitet im Ortsteil Helsinghausen.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Landesbetrieb für Statistik und Kommunikationstechnologie Niedersachsen, Fortgeschriebene Einwohnerzahlen zum 31. Dezember 2012 (Hilfe dazu)
  2. a b  Statistisches Bundesamt (Hrsg.): Historisches Gemeindeverzeichnis für die Bundesrepublik Deutschland. Namens-, Grenz- und Schlüsselnummernänderungen bei Gemeinden, Kreisen und Regierungsbezirken vom 27. 5. 1970 bis 31. 12. 1982. W. Kohlhammer GmbH, Stuttgart und Mainz 1983, ISBN 3-17-003263-1, S. 192.
  3. Gemeinde Suthfeld - Einwohnerübersicht
  4. Amtsblatt des Landkreises Schaumburg Nr. 4/2013 (PDF; 1,4 MB) vom 30. April 2013

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Suthfeld – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien