Svēte

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Svēte
Švėtė
Vorlage:Infobox Fluss/KARTE_fehlt
Staudamm der Švėtė bei Žagarė in Litauen

Staudamm der Švėtė bei Žagarė in Litauen

DatenVorlage:Infobox Fluss/GKZ_fehlt
Lage Litauen, Lettland
Flusssystem Lielupe
Abfluss über Lielupe → Rigaischer Meerbusen
Quelle bei Šiauliai (Litauen)
56° 5′ 49″ N, 23° 3′ 15″ O56.09694444444423.054166666667
Mündung bei Jelgava in die Lielupe56.71888888888923.648333333333Koordinaten: 56° 43′ 8″ N, 23° 38′ 54″ O
56° 43′ 8″ N, 23° 38′ 54″ O56.71888888888923.648333333333
Vorlage:Infobox Fluss/HÖHENUNTERSCHIED_fehlt
Länge 123 kmVorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen
Einzugsgebiet 2380 km²Vorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen
Svēte pie Ūziņiem.jpg
Fluss-lv-Svēte.png

Die Svēte (litauisch Švėtė; deutscher Name: Schwete) ist ein linker Nebenfluss der Lielupe.

Der Fluss entspringt bei Šiauliai (dt: Schaulen) in Litauen und ist bei der Ortschaft Žagarė für zwei Kilometer Grenzfluss zu Lettland. Auf lettischem Territorium bildete die Svēte ein bis zu zehn Meter tiefes Tal. Abwärts von Augstkalne wird das Tal dann flacher und weiter und fließt durch die Niederungen von Semgallen. Zum Schutz vor Hochwassern wurden viele Abschnitte mit Dämmen verstärkt. Bei Jelgava wird am Ufer Ton abgebaut.

Die größten Zuflüsse sind Tērvete, Auce, Bērze und Vilce.

Größere Orte am Ufer sind Žagarė, Gaižaiči, Augstkalne, Svēte und Jelgava.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Svēte – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien