Svartsengi

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Blaue Lagune mit Sýlingafell im Hintergrund und Þorbjörn rechts

Das Vulkansystem Svartsengi liegt in Island. Es befindet sich im Südwesten des Landes auf der Halbinsel Reykjanes nördlich des Fischerortes Grindavík.

Vulkansystem Svartsengi[Bearbeiten]

Das Vulkansystem liegt zwischen den Bergen Þorbjörn und Sýlingafell, auch Svartsengisfell genannt. Es wird von einigen Geologen auch dem Vulkansystem Reykjanes zugeordnet.[1]

Ein Hochtemperaturgebiet befindet sich am Fuße des Sýlingafell, weitere Quellen am Hang des Þorbjörn.

Geothermalkraftwerk Svartsengi[Bearbeiten]

Man nutzt die Energie dieses Vulkans seit 1978 im Svartsengi-Kraftwerk. Dieses verteilt heißes Wasser u.a. an die Haushalte der Umgebung von (Grindavík) und produziert Strom.

Bláa Lónið[Bearbeiten]

Der Überlauf dieses Kraftwerkes im Lavafeld wurde zunächst von Einheimischen als Bad genutzt. Als man die Heilkraft des salz- und mineralhaltigen Wassers erkannte, baute man ein großes Freibad, das heute unter dem Namen Bláa Lónið (Blaue Lagune) bekannt ist.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Svartsengi – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. vgl. z.B. Ari Trausti Guðmundsson: Lebende Erde. Facetten der Geologie Islands. Reykjavík (Mál og Menning) 2007, S. 189 ff.

63.87766-22.44816Koordinaten: 63° 53′ N, 22° 27′ W