Sven Martinek

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sven Martinek auf der Berlinale 2008

Sven Martinek (* 18. Februar 1964 in Magdeburg) ist ein deutscher Schauspieler.

Leben[Bearbeiten]

Martinek wurde durch eine Nebenrolle in dem 1982 entstandenen Film Insel der Schwäne bekannt, nachdem er bereits 1978 für die Hauptrolle im DEFA-Jugendfilm Sieben Sommersprossen gecastet wurde. Diese erhielt schließlich Harald Rathmann.[1]

Populär wurde er durch die Actionserie Der Clown. Der gleichnamige Kinofilm, eine Co-Produktion von RTL, floppte jedoch.

Nach der Serie Der Clown und dem Kinofilm Der Clown Payday spielte Sven Martinek in der ZDF-Serie Die Spezialisten: Kripo Rhein-Main den im Rollstuhl sitzenden Kriminalhauptkommissar Thomas Wallner. In der Arztserie Stefanie – Eine Frau startet durch spielte er einen Oberarzt. Außerdem war er in der ARD-Serie Tierärztin Dr. Mertens in einer durchgehenden Rolle zu sehen. Er spielte dort den Kinderarzt Dr. Christoph Lentz. Zwischenzeitlich hatte er als Jan Berger eine durchgehende Gastrolle in der Fernsehserie In aller Freundschaft; er spielte den Freund und zeitweiligen Lebensgefährtin der Serienfigur Dr. Kathrin Globisch. In den Jahren 1997, 2003, 2004, 2008 und 2012 hatte er eine Rolle in der Serie Alarm für Cobra 11 – Die Autobahnpolizei in den Folgen Kindersorgen, Strafversetzt (Einsatz für Team 2), Countdown, Begraben und Der Ex.

Seit 2012 ist er als Finn Kiesewetter in einer Hauptrolle der Serie Heiter bis tödlich: Morden im Norden aus der ARD-Krimireihe Heiter bis tödlich zu sehen.

Er war unter anderem mit den Schauspielerinnen Diana Frank, Simone Thomalla und Judith Kernke liiert sowie mit der Schauspielerin Maren Schumacher verheiratet. Er hat sechs Kinder (einmal Zwillinge) von fünf verschiedenen Frauen; bekannte Mütter sind Xenia Seeberg und Maren Schumacher; die bekannteste Tochter ist Esther Sedlaczek, die das Sky-Moderatorencasting gewann.[2]

Sven Martinek kam auch durch seine öffentlich präsentierte Affäre mit Kader Loth in die Schlagzeilen.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Interview mit Herrmann Zschoche und Harald Rathmann
  2. satundkabel.de