Sven Nys

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sven Nys bei den Vier Tagen von Dünkirchen 2011
Sven Nys während des Noordzeecross' 2007 in Middelkerke

Sven Nys (* 17. Juni 1976 in Bonheiden, Belgien) ist ein belgischer Radrennfahrer. Er gehört zu den populärsten Sportlern Belgiens.

Seine größten Erfolge erreichte Nys im Cyclocross und gilt als der erfolgreichste Fahrer dieser Disziplin seit der Jahrtausendwende. So wurde er insbesondere 1997 und 1998 Cyclocross-Weltmeister der U23 und konnte diesen Erfolg 2005 und 2013 in der Eliteklasse wiederholen.

Im Jahr 1998 wurde er Mitglied des niederländischen Radsportteams Rabobank und bestritt für dieses Team Straßenradsport-Wettbewerbe ohne an seine Erfolge im Gelände anknüpfen zu können. U.a. startete er 2001 und 2002 beim Radklassiker Paris-Roubaix und wurde 41. bzw. 36.

Im Mountainbike-Sport wurde er dreimal Cross-Country-Meister seines Landes, musste jedoch das Mountainbikerennen der Olympischen Spiele 2012 aufgeben.

Nys ist einer der Fahrersprecher in Gremien des Weltradsportverbands UCI.

Erfolge[Bearbeiten]

Cyclocross[Bearbeiten]

1994/1995

  • BelgienBelgien Belgischer Crossmeister (Junioren)

1996/1997

1997/1998

  • Jersey rainbow.svg Cyclocross-Weltmeister (U23)

1998/1999

1999/2000

  • BelgienBelgien Belgischer Crossmeister

2002/2003

  • BelgienBelgien Belgischer Crossmeister

2004/2005

2005/2006

2006/2007

2007/2008

2008/2009

2009/2010

2010/2011

2011/2012

2012/2013

2013/2014

2014/2015

Mountainbike[Bearbeiten]

2005

  • BelgienBelgien Belgischer Meister – Cross-Country

2007

  • BelgienBelgien Belgischer Meister – Cross-Country

2013

  • BelgienBelgien Belgischer Meister – Cross-Country

2014

  • BelgienBelgien Belgischer Meister – Cross-Country

Teams[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Frederik Bakelandt: Warum Belgien Sven Nys liebt, in: Procycling (Deutsche Ausgabe) Februar 2014, S. 49ff

Weblinks[Bearbeiten]