Sven Rydell

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sven Rydell

Sven Åke Albert „Trollgubben“ Rydell (* 14. Januar 1905 in Göteborg; † 4. April 1975 ebenda) war ein schwedischer Fußballspieler. Er war vom 1. Juli 1932 bis 3. September 2014 Rekordtorschütze der A-Nationalmannschaft, bevor ihn Zlatan Ibrahimović mit seinem zweiten Tor beim 2:0-Sieg am 4. September 2014 gegen die Auswahl Estlands mit nunmehr 50 Länderspieltoren ablöste.

Rydell spielte von 1924 bis 1933 für Örgryte IS, mit denen er 1926 und 1928 Erster der Allsvenskan wurde – der schwedische Meistertitel wurde seinerzeit nicht offiziell vergeben. Von 1930 bis 1931 spielte er für den vor allem für seine Handballabteilung bekannten Redbergslids IK. Zudem war er auch noch für Holmens IS tätig. Insgesamt brachte Rydell es auf 156 Tore in der höchsten schwedischen Liga.

In der schwedischen Nationalmannschaft absolvierte der Stürmer zwischen 1923 und 1932 insgesamt 43 Spiele. Dabei erzielte er 49 Tore, was einem Schnitt von 1,14 Toren pro Spiel entspricht. Bei seinem einzigen großen internationalen Turnier, den Olympischen Spielen 1924, gewann er mit Schweden die Bronzemedaille. Mit insgesamt sechs Treffern war er gemeinsam mit dem Schweizer Max Abegglen hinter Pedro Petrone (acht Treffer) erfolgreichster Torschütze.

Für seine Leistungen wurde Rydell 1931 mit der Svenska-Dagbladet-Goldmedaille ausgezeichnet. 2003 wurde er in die SFS Hall Of Fame aufgenommen.

Weblinks[Bearbeiten]