Svetlana Radzivil

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Svetlana Radzivil (russisch Светлана Михайловна Радзивил, Swetlana Michailowna Radsiwil, engl. Transkription Svetlana Mikhaylovna Radzivil; * 17. Januar 1987 in Taschkent) ist eine usbekische Hochspringerin.

Bereits im Alter von 15 Jahren nahm Radzivil an den Leichtathletik-Juniorenweltmeisterschaften 2002 in Kingston teil, konnte sich jedoch nicht für das Finale qualifizieren. 2003 wurde sie Neunte bei den Leichtathletik-Jugendweltmeisterschaften in Sherbrooke, 2004 belegte sie bei den Leichtathletik-Juniorenweltmeisterschaften in Grosseto den 13. Platz und siegte bei den Juniorenasienmeisterschaften. Darüber hinaus wurde sie usbekische Meisterin im Siebenkampf. Bei den Leichtathletik-Juniorenweltmeisterschaften 2006 in Peking gewann sie mit übersprungenen 1,91 m die Goldmedaille.

Radzivil nahm an den Olympischen Spielen 2008 in Peking und an den Leichtathletik-Weltmeisterschaften 2009 in Berlin teil, schied jedoch mit jeweils 1,89 m in den Qualifikationsrunden aus. Ihren ersten Medaillenerfolg im Erwachsenenbereich feierte sie bei den Leichtathletik-Asienmeisterschaften in Guangzhou, als ihr 1,87 m zum dritten Platz reichten. Bei den Leichtathletik-Weltmeisterschaften 2011 in Daegu belegte sie mit 1,93 m den geteilten achten Rang.

Bestleistungen[Bearbeiten]

  • Hochsprung: 1,98 m, 22. Mai 2008, Taschkent
    • Halle: 1,91 m, 12. Februar 2006, Pattaya
  • Siebenkampf: 3935 Punkte, 30. September 2004, Taschkent
    • Fünfkampf (Halle): 2990 Punkte, 9. Januar 2004, Taschkent

Weblinks[Bearbeiten]