Svolvær

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Svolvær um 1900
Svolvær im Juni 2005
Hafen von Svolvær im Juni 2008
Statue an der Hafeneinfahrt von Svolvær
"Der Hafen von Svolvær" von dem Maler Gunnar Berg

Svolvær?/i ist eine Stadt in Norwegen. Svolvær ist das Verwaltungszentrum der Kommune Vågan sowie die größte Stadt auf den Lofoten in der Provinz Nordland.

Lage und Daten[Bearbeiten]

Der Ort hat ca. 4000 Einwohner, die Kommune Vågan ca. 9200 Einwohner. Wahrzeichen von Svolvær ist der Berg Svolværgeita (Erstbesteigung 1910) mit zwei 1,8 m auseinanderstehenden Felsspitzen.

Die Einwohner von Svolvær leben in der Hauptsache vom Fischfang und hier insbesondere vom Kabeljaufang. In der Zeit von Januar bis April, der Hauptfangzeit, werden bis zu 50.000 t Kabeljau gefangen. Im Jahre 1947 waren damit 20.000 Fischer beschäftigt, heute sind es ca. 3000. Der Kabeljau wird in der Hauptsache zu Stockfisch verarbeitet und in südeuropäische Länder exportiert.

In den letzten Jahren hat der Tourismus eine wachsende Bedeutung für Svolvær gewonnen. So besuchen die Lofoten insgesamt ca. 280.000 Touristen pro Jahr.

Verkehr[Bearbeiten]

Svolvær ist Anlegestelle der Hurtigruten-Schiffe. Nach Bodø verkehrt eine Schnellbootlinie.

Durch die Stadt verläuft die Europastraße 10, über die fährfrei durch Tunnel und über Brücken das Festland erreicht werden kann. Eine Autofähre verkehrt von Svolvær nach Skutvik und schafft so einen Anschluss an die Europastraße 6.

Der Flughafen Svolvær, von dem u. a. Direktflüge nach Bodø angeboten werden, liegt rund sechs Kilometer vom Stadtzentrum entfernt.

Klima[Bearbeiten]

Durch den Golfstrom ist das Klima milder als das anderer Orte auf der Welt, die auf dem gleichen Breitengrad (Alaska oder Grönland) liegen wie Svolvær. Die Durchschnittstemperatur beträgt im Juli +13,9 °C und im Januar +1,8 °C. Die Monate mit dem geringsten Niederschlag sind Mai und Juni mit durchschnittlich 40 mm Niederschlag.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

  • Sehenswert in Svolvær ist das Lofoten-Kriegsmuseum. Hier werden Dokumente zum Zweiten Weltkrieg gezeigt.
  • Eine weitere Sehenswürdigkeit in der Nähe von Svolvær ist der Trollfjord, der durch die Trollfjordschlacht 1880 bekannt geworden ist. Hier standen sich Fischer auf Ruder- und Segelbooten Fischern auf Dampfschiffen gegenüber.
  • In der Stadt befinden sich mehrere Ateliers von in Norwegen bekannten Künstlern. Genannt sei hier das Atelier von Dagfinn Bakke, seine Bilder hängen in einigen Hurtigrutenschiffen.
  • Kirche von Svolvær

Veranstaltungen[Bearbeiten]

Jährlich werden in der Stadt im März die Weltmeisterschaften im Kabeljau-Angeln ausgetragen. Im Jahre 2012 angelte der Sieger einen Fisch mit einem Gewicht von 18,3 Kilogramm.[1]

Söhne und Töchter der Stadt[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Svolvær – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
 Wikivoyage: Svolvær – Reiseführer

Fußnoten[Bearbeiten]

  1. Berliner Zeitung vom 16. März 2013, Seite R1

68.23476388888914.561583333333Koordinaten: 68° 14′ N, 14° 34′ O