Swetlana Alexejewna Gladyschewa

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Swetlana Gladyschewa Ski Alpin
Svetlana Gladysheva 2008.jpg
Voller Name Swetlana Alexejewna Gladyschewa
Nation RusslandRussland Russland
Geburtstag 13. September 1971
Geburtsort Ufa, Sowjetunion
Größe 175 cm
Beruf Sportlehrerin
Karriere
Disziplin Abfahrt, Super G
Verein Sukolovo Moscou Isezirk
Status zurückgetreten
Karriereende 1998
Medaillenspiegel
Olympische Medaillen 0 × Gold 1 × Silber 0 × Bronze
WM-Medaillen 0 × Gold 0 × Silber 1 × Bronze
JWM-Medaillen 1 × Gold 1 × Silber 0 × Bronze
Olympische Ringe Olympische Winterspiele
Silber Lillehammer 1994 Super G
FIS Alpine Skiweltmeisterschaften
Bronze Saalbach 1991 Abfahrt
Junioren-WMVorlage:Medaillen_Wintersport/Wartung/unerkannt
Gold Zinal 1990 Abfahrt
Silber Zinal 1990 Super G
Platzierungen im alpinen Skiweltcup
 Debüt im Weltcup 14. Januar 1990
 Weltcupsiege 1
 Gesamtweltcup 25. (1996/97)
 Abfahrtsweltcup 11. (1990/91, 1991/92)
 Super-G-Weltcup 8. (1996/97)
 Kombinationsweltcup 14. (1994/95)
 Podiumsplatzierungen 1. 2. 3.
 Abfahrt 0 0 2
 Super-G 1 0 0
 

Swetlana Alexejewna Gladyschewa (russisch Светлана Алексеевна Гладышева; * 13. September 1971 in Ufa) ist eine ehemalige russische Skirennläuferin.

Bereits in ihrer ersten Weltcupsaison sorgte sie bei der alpinen Ski-WM 1991 in Saalbach-Hinterglemm in der Abfahrt für eine Überraschung. Hinter Petra Kronberger und Nathalie Bouvier gewann sie die Bronzemedaille. Bei den Olympischen Winterspielen 1994 in Lillehammer fuhr Gladyschewa im Super-G mit der Startnummer 35 völlig unerwartet auf den zweiten Platz und gewann hinter Diann Roffe-Steinrotter die Silbermedaille.

Mehrere Weltcup-Podestplätze fuhr sie in der Abfahrt heraus; ihren einzigen Weltcupsieg feierte sie dann jedoch am 7. Dezember 1996 im Super-G von Vail, vor Pernilla Wiberg und Carole Montillet. Ihren Rücktritt vom Renngeschehen gab sie im Frühling 1998 bekannt.

Weblinks[Bearbeiten]