Swetlana Alexejewna Gladyschewa

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Swetlana Gladyschewa Ski Alpin
2008
Voller Name Swetlana Alexejewna Gladyschewa
Nation RusslandRussland Russland
Geburtstag 13. September 1971
Geburtsort Ufa, Sowjetunion
Größe 175 cm
Beruf Sportlehrerin
Karriere
Disziplin Abfahrt, Super G
Verein Sukolovo Moscou Isezirk
Status zurückgetreten
Karriereende 1998
Medaillenspiegel
Olympische Medaillen 0 × Gold 1 × Silber 0 × Bronze
WM-Medaillen 0 × Gold 0 × Silber 1 × Bronze
JWM-Medaillen 1 × Gold 1 × Silber 0 × Bronze
Olympische Ringe Olympische Winterspiele
Silber Lillehammer 1994 Super G
FIS Alpine Skiweltmeisterschaften
Bronze Saalbach 1991 Abfahrt
Junioren-WMVorlage:Medaillen_Wintersport/Wartung/unerkannt
Gold Zinal 1990 Abfahrt
Silber Zinal 1990 Super G
Platzierungen im alpinen Skiweltcup
 Debüt im Weltcup 14. Januar 1990
 Weltcupsiege 1
 Gesamtweltcup 25. (1996/97)
 Abfahrtsweltcup 11. (1990/91, 1991/92)
 Super-G-Weltcup 8. (1996/97)
 Kombinationsweltcup 14. (1994/95)
 Podiumsplatzierungen 1. 2. 3.
 Abfahrt 0 0 2
 Super-G 1 0 0
 

Swetlana Alexejewna Gladyschewa (russisch Светлана Алексеевна Гладышева; * 13. September 1971 in Ufa) ist eine ehemalige russische Skirennläuferin.

Bereits in ihrer ersten Weltcupsaison sorgte sie bei der alpinen Ski-WM 1991 in Saalbach-Hinterglemm in der Abfahrt für eine Überraschung. Hinter Petra Kronberger und Nathalie Bouvier gewann sie die Bronzemedaille. Bei den Olympischen Winterspielen 1994 in Lillehammer fuhr Gladyschewa im Super-G mit der Startnummer 35 völlig unerwartet auf den zweiten Platz und gewann hinter Diann Roffe-Steinrotter die Silbermedaille.

Mehrere Weltcup-Podestplätze fuhr sie in der Abfahrt heraus; ihren einzigen Weltcupsieg feierte sie dann jedoch am 7. Dezember 1996 im Super-G von Vail, vor Pernilla Wiberg und Carole Montillet. Ihren Rücktritt vom Renngeschehen gab sie im Frühling 1998 bekannt.

Weblinks[Bearbeiten]