Swjatlana Kouhan

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Swjatlana Kouhan beim Marathonlauf der Olympischen Spiele 2012

Swjatlana Kouhan (weißrussisch Святлана Коўган, engl. Transkription Sviatlana Kouhan, geb. КлімковічKlimkowitsch – Klimkovich; * 26. August 1980 in Nemaniza, Rajon Baryssau, Minskaja Woblasz) ist eine weißrussische Mittel- und Langstreckenläuferin.

Bei den Crosslauf-Weltmeisterschaften 2000 in Vilamoura belegte sie auf der Kurzstrecke den 96. Platz, und bei den Leichtathletik-Europameisterschaften 2006 in Göteborg schied sie über 1500 m im Vorlauf aus.

2009 siegte sie beim St.-Wendel-Marathon und wurde Dritte beim Athen-Marathon. Im Jahr darauf wurde sie Zweite beim Gutenberg-Marathon und gewann den H. C. Andersen Marathon und den Bukarest-Marathon. 2011 folgte einem Sieg beim Münster-Marathon ein dritter Platz beim Toulouse-Marathon.

2012 stellte sie mit 2:29:37 h einen Streckenrekord beim Brighton-Marathon auf[1] und qualifizierte sich damit für den Marathon der Olympischen Spiele in London, bei dem sie mit einer Zeit von 2:30:26 h den 34. Rang belegte.

Persönliche Bestzeiten[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Sviatlana Kouhan – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Fußnoten[Bearbeiten]

  1. IAAF: Course records fall in Brighton. 15. April 2012