Syðradalur (Kalsoy)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Syðradalur

Syðradalur [ˈsiːɹaˌdɛalʊɹ] (dänisch: Sydredal = Südtal) ist ein Ort der Färöer an der Ostküste der Nordinsel Kalsoy.

Auf den Färöern gibt es einen anderen Ort gleichen Namens, siehe Syðradalur (Streymoy). Zur sprachlichen Unterscheidung, siehe Syðradalur

Syðradalur ist der südlichste Ort auf Kalsoy. Er wurde 1812 von den Bewohnern des Ortes Blankaskáli gegründet, der zuvor von einem Bergrutsch zerstört wurde. Es wird davon ausgegangen, dass bereits im 16. Jahrhundert an der Stelle des heutigen Ortes Syðradalur gesiedelt wurde. Allerdings ist nicht bekannt, warum der Ort später verlassen wurde.

Durch ein Tunnelsystem ist Syðradalur heute mit allen anderen Orten der Insel Kalsoy verbunden, siehe Liste der Tunnel auf den Färöern.


62.245277777778-6.6673611111111Koordinaten: 62° 15′ N, 6° 40′ W