Syberia

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Syberia
Syberia-logo.svg
Studio Microïds
Publisher Atari SA
Leitende Entwickler Benoît Sokal
Erstveröffent-
lichung
2002
Plattform PC (Windows), PlayStation 2, Xbox, PPC, Windows Mobile, Nintendo DS, Android
Genre Adventure
Spielmodus Singleplayer
Steuerung Maus, Tastatur
Systemvor-
aussetzungen
350 MHz CPU, 64 MB RAM, 16 MB GPU, Soundkarte, DirectX 7, 400 MB Festplattenspeicher, 4-fach CD-ROM-/DVD-Laufwerk
Medium 2 CD-ROMs, Download (GoG)
Sprache Deutsch
Aktuelle Version Patch 3[1]
Altersfreigabe
USK ab 0 freigegeben
PEGI ab 3+ Jahren empfohlen

Syberia ist ein Grafik-Adventure von Benoît Sokal, welches 2002 von Microïds veröffentlicht wurde.

Syberia[Bearbeiten]

Handlung[Bearbeiten]

Kate Walker.

Syberia erzählt die Geschichte der jungen New Yorker Anwältin Kate Walker, die in das verträumte Alpendorf Valadilène entsandt wird, um dort den Verkauf einer Spielzeugautomatenfabrik zu regeln. Der Verkauf kommt aber nicht zustande, da die Besitzerin der Fabrik, Anna Vorarlberg, kurz vor dem Eintreffen von Kate Walker verstirbt. Aus ihrem Testament geht hervor, dass es einen Erben gibt: ihren Bruder Hans, der nur angeblich als Kind an den Folgen eines Unfalls gestorben war.

Hans erwies sich schon als kleiner Junge als genialer Konstrukteur, Fähigkeiten, die sein Unfall nicht beeinträchtigen sollte. Er war verunglückt als er eine uralte Mammutpuppe aus einer Höhle bergen wollte. Hans blieb durch diesen Unfall körperlich und geistig auf dem Entwicklungsstand eines Kindes stehen, als weitere Folge wurde er von dem Wunsch beseelt, lebende Mammuts zu finden, die auf einer Insel namens "Syberia" leben sollen. Hans' Vater, der es nicht verkraften konnte, dass sein Sohn ein "Trottel" war, versteckte ihn und ließ ein Begräbnis inszenieren. Später gelang es Hans zu fliehen, und getrieben von seinem Traum verschwand er vor mittlerweile 50 Jahren in Richtung Osten. Gelegentlich hatte er aber Konstruktionspläne und Klangwalzen mit Botschaften (Hans ist Analphabet) an seine Schwester geschickt, die ebenfalls durch Klangwalzen mit ihm Kontakt hielt. Darunter zuletzt die Pläne für einen Zug und seinen Zugführer, Oscar.

Kate Walker muss sich nun auf die Suche nach Annas Bruder machen, um den Verkauf doch noch abschließen zu können. Mit dem von Hans entworfenen Zug (und Oscar) begibt sich Kate dann auf Hans' Spuren. Zuerst die Universitätsstadt Barrockstadt, das längst verlassene Kraftwerk Komkolzgrad und dann das heruntergekommene Seebad Aralbad. In Aralbad schließlich findet sie Hans, der den Verkaufsvertrag unterzeichnet und dann im Zug mit Oscar weiter Richtung Syberia reisen will. Kate entschließt sich in letzter Sekunde, nicht nach New York zurückzureisen, und springt auf den abfahrenden Zug auf.

Kritik[Bearbeiten]

„Langweiliges Adventure mit schöner Grafik.“

gamestar.de[2]

„… Eine Welt zwischen Realität und Fiktion muss gekonnt in Szene gesetzt werden. ´Syberia´ schafft diese Verschmelzung beider Gegensätze mit einer erschreckenden Leichtigkeit, dass man oft vergisst, das gewisse Dinge nicht wirklich existieren. Sprechende menschenähnliche Roboter scheinen leicht als Fiktion abgetan zu sein, aber auch Tiere und dergleichen wurden erfunden und man merkt es oft nicht einmal. Die Grafik an sich strotzt mit 800x600 Bildpunkten, für Adventure eher unüblich, aber sehr detailreich. Die in 32-Bit getauchte Farbwelt tut da ihr übriges zur gelungenen Präsentation. Grafisch ist hier alles gekonnt in Szene gesetzt. Die vorgerenderten Hintergründe sehen wirklich toll aus, sind sehr detailverliebt, wirken aber oft starr und leblos.“

adventuresunlimited.de[3]

„… Zusammen mit den meist langweiligen Dialogen und den stark eingeschränkten Handlungsmöglichkeiten leidet die Atmosphäre trotz kafkaesker Storyelemente und ordentlicher Synchro empfindlich und auch die im Mittelpunkt stehenden Rätsel sind in der Regel entweder banal oder an den Haaren herbeigezogenen. … Syberia wirkt einfach in jeder Hinsicht leb- und lieblos.“

4Players.de[4]

Syberia II[Bearbeiten]

Syberia II
Syberia 2 logo.svg
Studio Microïds
Publisher Atari SA
Leitende Entwickler Benoît Sokal
Erstveröffent-
lichung
2004
Plattform PC (Windows), PlayStation 2, Xbox, PPC
Genre Adventure
Spielmodus Singleplayer
Steuerung Maus, Tastatur
Systemvor-
aussetzungen
350 MHz CPU, 64 MB RAM, 16 MB GPU, Soundkarte, DirectX 7, 400 MB Festplattenspeicher, 4-fach CD-ROM-/DVD-Laufwerk
Medium 2 CD-ROMs, Download (GoG)
Sprache Deutsch
Altersfreigabe
USK ab 0 freigegeben
PEGI ab 3+ Jahren empfohlen

Syberia II ist der Nachfolger von Syberia, welches 2004 von Microïds veröffentlicht wurde.[5] Benoît Sokal war wieder der Hauptentwickler.

Handlung[Bearbeiten]

Nachdem Kate Hans versprochen hatte, dass sie Syberia finden werden, treffen sie in einem vergessenen Dorf mitten in der Tundra ein. Auf ihrer Reise begegnen ihr viele verschiedene Charaktere. In Romansburg, einem fiktiven Ort, wird der Zug gestohlen, Kate kann ihn aber zurückergattern. Im Spielverlauf wird eine Art Agent von Kates Chef entsandt, um sie zurückzuholen, da sie bereits seit Wochen zurück in New York sein sollte. Am Ende ihrer Reise finden sie das sagenumwobene Syberia. Hans geht mit den Mammuts mit und das Spiel endet in einem Happy End.

Fortsetzung[Bearbeiten]

Im April 2009 gab Microïds bekannt, dass es einen dritten Teil geben soll, obwohl Autor Benoît Sokal es 2005 noch dementiert hatte. Bis heute gibt es keinen festen Erscheinungstermin.

Verschiedenes[Bearbeiten]

Im März 2009 erschien die Sammlung Adventure Collection 1: Best of Benoit Sokal für den PC, welches die Spiele Syberia und Syberia II sowie Paradise in einer Box beinhaltete.

2014 wurde Syberia für Android veröffentlicht. Die Entwickler implementierten für diese Version eine Autosave-Funktion, welche den Spielstand an bestimmten Stellen im Spiel speichert.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Syberia: Downloads. Microids. Abgerufen am 22. Mai 2011.
  2. Syberia (PC) - Wertung, Fazit. In: GameStar.de. GameStar, abgerufen am 29. Juli 2012.
  3. Syberia. In: adventuresunlimited.de. Abgerufen am 17. April 2011.
  4. Jens Bischoff: Syberia: Test, Fazit und Wertung (PlayStation2). In: 4Players.de. 4Players, 13. Juni 2003, abgerufen am 17. April 2011.
  5. Syberia II. Abgerufen am 17. Juni 2013 (englisch).

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Syberia – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien