Sybill Storz

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Sybill Storz (* 4. Juni 1937 in Leipzig) ist eine deutsche Unternehmerin. Seit 1996 führt sie das Familienunternehmen Karl Storz Endoskope in Tuttlingen und wurde seither mehrfach für ihre unternehmerischen Leistungen ausgezeichnet.

Leben[Bearbeiten]

Hauptsitz von Karl Storz Endoskope in Tuttlingen (2008)

Sybill Storz wurde in einem Internat in der französischsprachigen Schweiz ausgebildet. Ein Schwerpunkt ihrer Ausbildung lag dabei auf Fremdsprache. Ende der 1950er Jahre trat sie in das familieneigene Unternehmen Karl Storz Endoskope ein und assistierte ihrem Vater, dem Gründer Karl Storz, bei der Geschäftsführung. Nach dem Tode des Vaters im Jahre 1996 übernahm Sybill Storz die Geschäftsleitung und baute das Unternehmen weiter aus.[1]

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Neben Ehrenauszeichnungen medizinischer Verbände wurde Sybill Storz auch mehrfach wegen ihrer unternehmerischen Tätigkeit und ihres sozialen Engagements ausgezeichnet. Sie erhielt 2005 den Prix Veuve Clicquot als „Unternehmerin des Jahres 2004“, die Staufermedaille des Landes Baden-Württemberg, 2004 als erste und bisher einzige Frau die Rudolf-Diesel-Medaille, das Siegel der Deutschen Gesellschaft für Chirurgie, 2006 den Preis soziale Marktwirtschaft der Konrad-Adenauer-Stiftung, den Preis „Unternehmerin des Jahres 2006“ des Europäischen Rats für Frauen, Unternehmen und Handel (CEFEC)[1] und den Preis des französischen Staatspräsidenten Jacques Chirac für die beste Unternehmerin Europas. 2007 wurde sie zum Ritter der Ehrenlegion ernannt. 2014 wurde Sybill Storz mit dem Verdienstorden des Landes Baden-Württemberg ausgezeichnet.

Ehrendoktorwürden

Sybill Storz wurde für ihre Verdienste im medizinischen Bereich die Ehrendoktorwürden der Russischen Akademie der Medizinwissenschaften, der Eberhard Karls Universität Tübingen und der schottischen Universität Dundee verliehen.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Hermann Simon: Hidden Champions - Aufbruch nach Globalia: Die Erfolgsstrategien unbekannter Weltmarktführer. Campus Verlag, 2012, S.412. ISBN 9783593397146

Weblinks (auch Quellen)[Bearbeiten]