Sydney Wooderson

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Sydney Wooderson (* 30. August 1914 in Camberwell; † 21. Dezember 2006 in Dorset) war ein britischer Leichtathlet, der in den Jahren vor und nach dem Zweiten Weltkrieg über die Mittelstrecke erfolgreich war.

Leben[Bearbeiten]

Er lief drei Weltrekorde und wurde zweimal Europameister. Seine Paradestrecke war die englische Meile – als 18-Jähriger war er der erste Schüler, der sie in weniger als 4:30 Min. lief.

Von 1935 bis 1939 wurde er über die Meile fünfmal hintereinander AAA-Meister.

Jahr 1935 1936 1937 1938 1939 1946
Zeit (min) 4:17,2 4:15,0 4:12,2 4:13,4 4:11,8 13:53,2 (3 Meilen)

Der nur 1,68 m große gelernte Rechtsanwaltsgehilfe startete für die Blackheath Harriers. Sein Trainer war Olympiasieger Albert Hill.

Wooderson starb am 21. Dezember 2006 in einem Altenheim in Dorset.

Karriere[Bearbeiten]

  • 1934 bis 1936
    • Wooderson kann den neuseeländischen Weltrekordhalter (4:07,6 Min.) Jack Lovelock in sechs Rennen viermal besiegen. Beim ersten Zusammentreffen im Juni 1934 gewinnt Wooderson. Es folgen zwei Niederlagen bei den Britischen Meisterschaften sowie bei den British Empire Games in London, wo Wooderson 6 Zehntel langsamer ist als der mit 4:12,8 Min. siegreiche Neuseeländer. Zum Duell bei den Olympischen Spielen 1936 in Berlin kommt es nicht, da Wooderson infolge einer Fußknöchelverletzung das Finale nicht erreicht.
  • 1937
    • Am 28. August 1937 verbessert Wooderson in Motspur Park die drei Jahre alte Bestmarke des Amerikaners Glenn Cunningham um 4 Zehntelsekunden und stellt mit
      • 4:06,4 Min. über 1 Meile
        einen Weltrekord auf, der fünf Jahre Bestand haben soll.
  • 1938
    • Bei den Europameisterschaften 1938 in Paris gewinnt Wooderson in 3:53,6 Min. Gold über 1500 m vor dem Belgier Joseph Mostert (Silber in 3:54,5 Min.) und dem Italiener Luigi Beccali (Bronze in 3:55,2 Min.).
    • Am 20. August 1938 in Motspur Park gelingen Wooderson gleich zwei Weltrekorde auf einmal:
      • 1:48,4 Min. über 800 m und
      • 1:49,2 Min. über 880 y (= 804,672 m).
    • Damit verbessert er die bisherigen Bestmarken der Amerikaner Glenn Cunningham und Elroy Robinson um 1,3 Sek. bzw. um 0,4 Sek.
  • 1945
    • Am 9. September in Göteborg erzielt Wooderson als Zweiter hinter dem Schweden Arne Andersson zwei britische Rekorde: 3:48,4 Min. über 1500 m und 4:04,2 Min. über die Meile.
  • 1946
    • Bei der Europameisterschaften 1946 in Oslo gewinnt der nunmehr 32-jährige Wooderson im ersten 5000-m-Lauf seines Lebens auf Anhieb die Goldmedaille mit mehr als 5 Sekunden Vorsprung vor dem Niederländer Willem Slijkhuis. Seine Zeit von 14:08,6 Min. ist die zweitschnellste, die bis dahin jemals gelaufen wurde (der britische Rekord hatte zuvor bei 14:31,6 Min. gestanden).
    • Zum Abschluss seiner durch den Krieg unterbrochenen Karriere gewinnt er bei den AAA-Meisterschaften 1946 den Titel im Crosslauf und bleibt als erster Brite über 3 Meilen unter 15 Minuten.

Literatur[Bearbeiten]

  • Gentle Cyclone: The Racing Career of Sydney Wooderson, Erscheinungsdatum: August 1999 ISBN 0953659704

Einzelnachweise[Bearbeiten]