Sylvanus Morley

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Sylvanus Griswold Morley)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sylvanus Morley (1912)

Sylvanus Griswold Morley (* 7. Juni 1883 in Chester, Pennsylvania; † 2. September 1948, Santa Fe, New Mexico, USA) war ein US-amerikanischer Archäologe, Schrift- und Mayaforscher.

Morleys Karriere begann mit einem Studium zum Hoch- und Tiefbauingenieur an der Pennsylvania Military Academy. Nachdem sein Interesse für die Mayakultur durch die Fundstücke Edward Herbert Thompsons geweckt wurde, wechselte er zur Harvard-Universität und studierte dort die Archäologie. Seinen Abschluss in Archäologie machte er 1908.

Morley trug in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts wesentlich zur Erforschung der präkolumbischen Maya-Kultur bei. Zu seinen wichtigsten Arbeiten zählen seine extensiven Ausgrabungen an der Mayastätte von Chichén Itzá. Er veröffentlichte außerdem mehrere Forschungsarbeiten über die hieroglyphische Schrift der Maya und schrieb mehrere populärwissenschaftliche Bücher, um die Welt der Maya einem breiteren Publikum zugänglich zu machen. Obwohl auf Grund des heutigen Forschungsstands einige seiner Theorien verworfen werden mussten, zählte er zu seinen Lebzeiten zu den wichtigsten Archäologen mit einem Schwerpunkt auf Mesoamerika. Seine Arbeiten insbesondere über die Nutzung des Kalenders bei den Maya werden bis heute zitiert. Sein Engagement führte maßgeblich dazu, dass Projekte, die letztlich viel über die Maya entdeckten, Interesse und finanzielle Unterstützung fanden.

Eine Cenote bei Chichen Itza, die von Morley erforscht wurde.

Darüber hinaus war Morley als Agent des US-amerikanischen Office of Naval Intelligence (ONI) tätig, was jedoch erst nach seinem Tode bekannt wurde.

Veröffentlichungen[Bearbeiten]

  • An Introduction to the Study of the Maya Hieroglyphs, Neudruck. Dover Publications, New York City, USA 1975.

Weblinks[Bearbeiten]