Sylvinho

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sylvinho

Sylvinho (Juli 1999)

Spielerinformationen
Voller Name Silvio Mendes Campos Júnior
Geburtstag 12. April 1974
Geburtsort São PauloBrasilien
Größe 173 cm
Position Abwehrspieler
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
1994–1999
1999–2001
2001–2004
2004–2009
2009–2010
SC Corinthians Paulista
FC Arsenal
Celta Vigo
FC Barcelona
Manchester City
mind. 89 (0)
55 (3)
83 (2)
89 (2)
10 (0)
Nationalmannschaft
2000–2001 Brasilien 6 (0)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.

Silvio Mendes Campos Júnior (* 12. April 1974 in São Paulo), besser bekannt als Sylvinho, ist ein ehemaliger brasilianisch-spanischer Fußballspieler.

Laufbahn[Bearbeiten]

Verein[Bearbeiten]

Sylvinho begann seine Karriere beim SC Corinthians Paulista, mit denen er gleich in seinem ersten Profijahr den Brasilianischen Pokal gewann. Neben einigen anderen Titeln gewann er mit Corinthians in den Jahren 1998 und 1999 die nationale Meisterschaft.[1]

1999 wechselte der Linksverteidiger zum englischen Erstligisten FC Arsenal, in dessen Team er auf längere Sicht den damals 35-jährigen Nigel Winterburn ersetzen sollte. Er spielte bis 2002 beim Spitzenklub, mit dem er je ein Mal die englische Meisterschaft und den FA Cup gewann. Er war der erste Brasilianer im Team der Gunners.[2] Aufgrund einer Verletzung Sylvinhos in der Saison 2000/01 bekam Ashley Cole einen Platz in Arsenals Team, den er an den Brasilianer auch nach dessen Erholung nicht wieder verlor. Dies führte dazu, dass Sylvinho im Sommer 2001 an den spanischen Verein Celta Vigo verkauft wurde.[3]

In Sylvinhos erster Saison beim spanischen Erstligisten Vigo belegte die Mannschaft den fünften Platz der Primera División; auf diesen folgte 2002/03 der vierte Rang in der Abschlusstabelle und damit die Qualifikation zur Champions League. In der folgenden Spielzeit 2003/04 wurde Vigo 19. der Tabelle und stieg in die Segunda División ab, woraufhin Sylvinho den Verein verließ und zum Spitzenklub FC Barcelona wechselte.

Mit Barcelona gewann Sylvinho 2005 und 2006 die spanische Meisterschaft. 2006 wurde zudem die Champions League gewonnen, in deren Finale Barça Sylvinhos früheren Verein Arsenal mit 2:1 schlug.

Nach der Saison 2007/08 wurde sein eigentlich bis 2008 laufender Vertrag bis 2009 verlängert. Obwohl er seine Karriere öffentlich beendet hatte, verpflichtete der englische Klub Manchester City Sylvinho in der Saison 2009/2010. Er erhielt dort einen Vertrag über ein Jahr.[4] Nach zehn Liga-Einsätzen für die Citizens suchte er für ein Jahr erfolglos einen neuen Verein und beendete schließlich 2011 endgültig seine Karriere.[5]

Nationalmannschaft[Bearbeiten]

In den Jahren 2000 und 2001 bestritt Sylvinho sechs Länderspiele für die brasilianische Auswahl.

Trainer[Bearbeiten]

Nach dem Karriereende 2010 kehrte Sylvinho in seine Heimat zurück und sammelte bei Sport Club do Recife, Belo Horizonte und Corinthians Sao Paulo als Co-Trainer Erfahrungen im brasilianischen Oberhaus. Anfang Dezember 2014 wurde bekannt, dass Sylvinho zukünftig als Assistent von Inter Mailand Cheftrainer Roberto Mancini arbeiten wird, den er von der gemeinsamen Zusammenarbeit bei Manchester City kennt.[6]

Titel[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.corinthians.com.br/2008/futebol/default.asp?categoria=Títulos
  2. http://www.channel2.co.uk/arsenal/00-01/p-silvinho.html
  3. http://soccernet.espn.go.com/archive/england/players/coleashley.html
  4. goal.com: Sylvinho Set To Sign New Barça Deal (abgerufen am 14. Juli 2008)
  5. goal.com: Former Arsenal & Barcelona Defender Sylvinho Retires From Professional Football
  6. Sylvinho neuer Co-Trainer bei Inter Mailand, sport1.de (4. Dezember 2014)