Sylvio Mantha

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
KanadaKanada Sylvio Mantha Eishockeyspieler
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 14. April 1902
Geburtsort Montréal, Québec, Kanada
Todesdatum 7. August 1974
Sterbeort Montréal, Québec, Kanada
Größe 178 cm
Gewicht 78 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Verteidiger
Schusshand Rechts
Spielerkarriere
1922–1923 Montréal Nationale
1923–1936 Canadiens de Montréal
1936–1937 Boston Bruins
1937–1938 Montréal Concordia

Sylvio Mantha (* 14. April 1902 in Montréal, Québec; † 7. August 1974 ebenda) war ein kanadischer Eishockeyspieler und -trainer, der in seiner aktiven Zeit von 1922 bis 1938 unter anderem für die Canadiens de Montréal und Boston Bruins in der National Hockey League gespielt hat. Sein jüngerer Bruder Georges war ebenfalls ein professioneller Eishockeyspieler.

Karriere[Bearbeiten]

Sylvio Mantha begann seine Karriere als Eishockeyspieler in seiner Heimatstadt bei der Amateurmannschaft Montréal Nationale, für die er in der Saison 1922/23 aktiv war. Anschließend wurde er aufgrund guter Leistungen von den Canadiens de Montréal aus der professionellen National Hockey League verpflichtet, mit denen er in der Saison 1923/24 auf Anhieb den prestigeträchtigen Stanley Cup gewann. In der Folgezeit wurde der Verteidiger eine feste Größe im Team und gewann mit den Canadiens in den Jahren 1930 und 1931 erneut den Titel. Auch für ihn selbst war diese Zeit erfolgreich und in den Jahren 1931 und 1932 wurde er jeweils in das zweite All-Star Team der NHL gewählt. Zur Saison 1935/36 übernahm er das Amt als Spielertrainer bei den Canadiens, musste die Mannschaft jedoch nach dem Verpassen der Playoffs am Saisonende verlassen. Gegen Ende der Saison 1936/37 wurde er vom NHL-Rivalen Boston Bruins verpflichtet, absolvierte für diesen jedoch nur noch vier Spiele in der regulären Saison. Zuletzt lief er in der Saison 1937/38 für die Amateurmannschaft Montreal Concordia auf, ehe er seine aktive Karriere im Alter von 35 Jahren beendete.

Bis 1943 betreute er die Montreal Concordia als Cheftrainer. Anschließend engagierte er sich als Trainer im Juniorenbereich und war dort von 1943 bis 1945 für die Laval Nationales, von 1945 bis 1947 für die Verdun Maple Leafs und von 1947 bis 1948 für die St. Jerome Eagles tätig. Anschließend zog er sich aus dem Eishockey zurück. Im Jahr 1960 wurde er mit der Hockey Hall of Fame geehrt.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten]

NHL-Statistik[Bearbeiten]

Saisons Spiele Tore Assists Punkte Strafminuten
Reguläre Saison 14 542 63 72 135 667
Playoffs 9 35 5 4 9 66

Weblinks[Bearbeiten]