Syms Covington

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Syms Covington

Syms Covington (* um 1814; † 19. Februar 1861 in Pambula, New South Wales) war ein Besatzungsmitglied während der zweiten Vermessungsfahrt der H.M.S Beagle. Charles Darwin beschäftigte ihn während dieser Fahrt als seinen Gehilfen und anschließend als seinen Sekretär. 1839 wanderte Covington nach Australien aus, wo er unter anderem als Postmeister in Pambula arbeitete.

Leben und Wirken[Bearbeiten]

Der um 1814 geborene Syms Covington gehörte zur Besatzung der H.M.S Beagle als diese Ende 1831 zu ihrer zweiten Vermessungsfahrt aufbrach an der auch Charles Darwin teilnahm. Covington war Schiffsjunge sowie Fiedler und bewohnte die Poop-Kajüte. Während der Fahrt hatte Darwin ihm das Erlegen von Vögel und deren Präparation beigebracht und stellte ihn mit der Erlaubnis von Kapitän Robert FitzRoy im Juni oder Anfang Juli 1833 als seinen persönlichen Gehilfen an.[1] Während der Fahrt führte Covington ein Tagebuch, fertige Bleistiftskizzen an und legte eine eigene zoologische Sammlung an, die beispielsweise einige Galápagos-Finken enthielt. Nach der Rückkehr der H.M.S Beagle Anfang Oktober 1836 blieb er als Sekretär bei Darwin, um bei der Aufbereitung von dessen Sammlungen zu helfen.

Nach Darwins Hochzeit wurde Covington am 25. Februar 1839 aus Darwins Diensten entlassen und er beschloss nach Australien auszuwandern. Darwin bat unter anderen Thomas Livingstone Mitchell eine Überfahrt zu arrangieren, fand dann aber selbst eine Passage die Covington als Koch abarbeiten konnte.[2] Darwin schrieb mehrere Empfehlungsschreiben, beispielsweise an William Sharp Macleay (1792–1865) und Philip Parker King, um Covington die Aufnahme in der australische Gesellschaft zu erleichtern.[3] Ende Mai 1839 verließ Covington England und erreichte um den Jahreswechsel 1839/1840 herum Sydney.

Seine erste Anstellung in Australien verdankte Covington wahrscheinlich Philip Parker King. Er begann für die Australian Agricultural Company in Stroud zu arbeiten. Dort lernte er Eliza Twyford kennen, die er am 12. August 1841 heiratete, und mit der er sechs Söhne sowie zwei Töchter hatte. Um 1843 war er Sekretär des Kohlelagers der Australian Agricultural Company in Sydney. Seit 1849 korrespondierte Darwin wieder mit Covington[4] und erhielt von ihm australische Rankenfußkrebse. 1852 bis 1853 verbrachte er erfolglos in den Goldfeldern des Ovens Valley in Victoria. Am 1. November 1854 wurde er zum Postmeister des unweit der Twofold Bay gelegenen Ortes Pambula ernannt. Sein dortiges Gehöft diente als Kneipe, Postamt und Lagerhaus. Syms Covington starb an Paralyse.

Literatur[Bearbeiten]

Syms Covington ist Gegenstand des Romans:

  • Roger McDonald: Mr. Darwins unentbehrlicher Gehilfe. Piper Verlag, München 2002, ISBN 3492042171

Nachweise[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • B. J. Ferguson: Syms Covington of Pambula, assistant to Charles Darwin on the voyage of H.M.S. Beagle, 1831-1836. 2. Auflage, The Society, Merimbula (N.S.W.) 1988
  • F. W. Nicholas: Charles Darwin in Australia: With Illustrations and Additional Commentary from Other Members of the Beagle's Company Including Conrad Martens, Augustus Earle, Captain FitzRoy, Philip Gidley King, and Syms Covington. Cambridge University Press, 2002, ISBN 0521017025, S. 141–152
  • R. B. Freeman: Charles Darwin: A Companion. 2. Online Ausgabe, 2007, S. 61

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Charles Darwin an Emily Catherine Darwin, 22. Mai [– 14. Juli] 1833, Brief 206 in The Darwin Correspondence Project (abgerufen am 15. Januar 2009).
  2. Charles Darwin an Thomas Livingstone Mitchell, 31. Mai [1839], Brief 515 in The Darwin Correspondence Project (abgerufen am 14. Januar 2009).
  3. Charles Darwin an William Sharp Macleay, 29. Mai 1839, Brief 513 in The Darwin Correspondence Project (abgerufen am 14. Januar 2009).
  4. Charles Darwin an Syms Covington, 30. März 1849, Brief 1237 in The Darwin Correspondence Project (abgerufen am 15. Januar 2009).

Weblinks[Bearbeiten]