Synagoge (Esslingen)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Synagoge in Esslingen

Die Synagoge in Esslingen befindet sich im Heppächer 3 in Esslingen am Neckar (Baden-Württemberg). Das frühere Zunfthaus der Schneider wurde 1819 zur Synagoge umgebaut, 1938 geschändet und dient seit März 2012 wieder als Synagoge.

Geschichte[Bearbeiten]

Anfang 1819 erwarb die Jüdische Gemeinde Esslingen ein zweistöckiges Fachwerkhaus im Heppächer, das frühere Zunfthaus der Schneider, das bis September 1819 zu einem jüdischen Gemeindezentrum mit Synagoge, Unterrichtsraum und Vorbeterwohnung umgebaut wurde. 1889/90 wurde das Haus renoviert, wobei der Betsaal im ersten Stock eine neue Einrichtung und Bestuhlung erhielt. In der Reichspogromnacht 1938 wurde die Synagoge geschändet.

Seit März 2012 wird das Gebäude wieder als Synagoge genutzt. Betreut wird die jüdische Gemeinde vom Rabbiner Yehuda Pushkin.[1]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Synagoge (Esslingen) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Literatur[Bearbeiten]

  • Joachim Hahn und Jürgen Krüger: Synagogen in Baden-Württemberg. Band 2: Joachim Hahn: Orte und Einrichtungen. Theiss, Stuttgart 2007, ISBN 978-3-8062-1843-5 (Gedenkbuch der Synagogen in Deutschland. Band 4), S. 113.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Gebetszeiten in Kl.Synagoge Stuttgart, Esslingen, Heilbronn, Reutlingen und Ulm. In: Israelitische Gemeindezeitung IRGW Januar/Februar 2013, S. 6 und 7.

48.7417499.311492Koordinaten: 48° 44′ 30″ N, 9° 18′ 41″ O