Synagoge Malmö

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Synagoge Malmö

Die Synagoge in Malmö (schwedisch: Malmö synagoga, hebräisch: מאלמה בית כנסת) ist das einzige jüdische Gotteshaus in der südschwedischen Stadt. Sie wurde von dem schwedischen Architekten John Smedberg entworfen, im Jahr 1903 erbaut und vereint Jugendstil- sowie orientalisierende Elemente.[1] Die Baukosten beliefen sich auf 65.500 Schwedische Kronen. In ihr werden orthodoxe Gottesdienste abgehalten.[2]

Anschlag[Bearbeiten]

Die Synagoge wurde am 23. Juli 2010 zum Ziel eines Sprengstoffanschlags.[3] Die Explosion wurde durch eine Art Feuerwerkskörper verursacht, in dem allerdings zu wenig Schießpulver enthalten war, um das Gebäude ernsthaft zu beschädigen. Am Tag vor dem Anschlag wurde an der Tür der Synagoge eine Mitteilung gefunden, in der mit einem Anschlag gedroht wurde.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Malmö synagoga 100 år (schwedisch)
  2. Judiska Församlingen Malmö (schwedisch)
  3. Malmo Synagogue Rocked by Explosion

55.59944444444413.010833333333Koordinaten: 55° 35′ 58″ N, 13° 0′ 39″ O