Syntus

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Logo Syntus
Zug von Syntus

Syntus ist ein privates Nahverkehrsunternehmen in den Niederlanden. Die Tochterfirma von Keolis (100 %)[1] bietet Bus- und Bahndienste an.

Der Name Syntus steht für "SYNergie tussen Trein en bUS", was soviel heißt wie Synergie zwischen Zug und Bus.

Strecken[Bearbeiten]

Syntus betreibt den Personenverkehr auf der Bahnstrecke ZutphenOldenzaal. Es werden überwiegend Fahrzeuge des Typs LINT 41 von Alstom eingesetzt.

Buslinien werden im Achterhoek und im Westen der Region Twente betrieben.

Ehemalige Strecken[Bearbeiten]

Die Leistungen auf den Strecken ArnheimWinterswijk und Zutphen—Winterswijk wurden im Dezember 2012 an Arriva abgegeben.

Bis vor einigen Jahren betrieb Syntus eine grenzüberschreitende Buslinie zwischen Doetinchem, ’s-Heerenberg und Emmerich am Rhein. Inzwischen übernimmt die NIAG den grenzüberschreitenden Betrieb zwischen Emmerich am Rhein und 's-Heerenberg.

Vom 10. Dezember 2005 bis Juni 2006 verkehrte samstags und sonntags ein Triebwagen zwischen Arnheim und Emmerich am Rhein. Der für zwei Jahre geplante Versuchsbetrieb wurde vorzeitig eingestellt, nachdem von niederländischer Seite die Finanzierung entzogen worden war.[2]

Zwischen Dezember 2010 [3] und Dezember 2013 fuhr Syntus den grenzüberschreitenden Nahverkehr (Grensland Express) auf der Bahnstrecke Almelo–Salzbergen zwischen Hengelo und Bad Bentheim im Stundentakt in Zusammenarbeit mit der Bentheimer Eisenbahn. Der Versuch war auf drei Jahre befristet und endete im Dezember 2013, da die Nutzerzahlen hinter den Erwartungen zurück blieben.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.keolis.com/fileadmin/documents/site_anglais/media_centre/2012/PR%20Syntus%20closing.pdf
  2. Treindienst stopt in 2006 syntus.nl
  3. Büffel verbinden Hengelo und Bad Bentheim“, 22. November 2010, Eurailpress.de.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Syntus – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien