Syrische Kommunistische Partei (Bakdasch)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
الحزب الشيوعي السوري
Syrische Kommunistische Partei
Syrische Kommunistische Partei.gif
Partei­vorsitzender Ammar Bagdache
Gründung 1986 (ursprünglich Syrisch-Libanesische Kommunistische Partei von 1924, 1944 Syrische Kommunistische Partei)
Haupt­sitz Damaskus
Aus­richtung links, Kommunismus, Marxismus-Leninismus
Farbe(n) rot und gelb
Parlamentsmandate 8 von 250 im Volksrat
Website http://www.syriancp.org/

Die Syrische Kommunistische Partei (französisch Parti communiste syrien, arabisch ‏الحزب الشيوعي السوري‎ al-Hizb al-Schujū'ī al-Sūrī) ist eine politische Partei in Syrien.

Die Partei entwickelte sich aus der Spaltung von 1986 innerhalb der Syrischen Kommunistischen Partei und wurde von der Anti-Perestroika-Faktion unter Chalid Bakdasch gegründet (die Pro-Perestroika-Faktion war die Vereinte Syrische Kommunistische Partei von Yusuf Faisal). Chalid Bakdasch starb 1995, seine Nachfolgerin als Generalsekretärin seiner Partei wurde seine Witwe, Wisal Farha Bakdasch.

Zum Zeitpunkt des Damaszener Frühlings von 2000 war es der Partei erlaubt, eine Zeitung namens Sawt al-Schaab ('Stimme des Volkes') herauszugeben. Bei der Parlamentswahl in Syrien 2007 gewann die Partei 5 Sitze. Bei den Wahlen 2012 konnte die Partei 3 Sitze hinzugewinnen und bekam 8 Sitze im Volksrat.[1] Die Partei ist Koalitionspartner der regierenden Baath-Partei in der Nationalen Fortschrittsfront. Es wurden Mitglieder unter dem Vorwurf des Trotzkismus ausgeschlossen, sie gründeten die Partei des Volkswillens.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Waziruddin, S. Saleh: Communist Parties Win 11 Seats in Syrian Parliamentary Elections. 18. Juni 2012. Abgerufen am 14. Juli 2012.