Syrische Revolution

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt die Révolution syrienne genannte Große Syrische Revolution; für den gelegentlich als Revolution bezeichneten Krieg siehe Bürgerkrieg in Syrien.
Drusische Demonstranten, die mit Sultan Pascha al-Atrasch protestieren
Angebliche „Unruhestifter“ werden im Damaszener Marjeh-Viertel gehängt

Die Syrische Revolution oder die Große Drusenrevolte (französisch Révolution Syrienne, arabisch ‏الثورة السورية الكبرى‎) war von 1925 bis 1927 ein allgemeiner Aufstand in ganz Syrien und Libanon, welcher das Ziel hatte, sich von der französischen Herrschaft zu befreien; die Franzosen kontrollierten die Region seit dem Ende des Ersten Weltkrieges.[1]

Bei dem Aufstand kam es zu einen schweren, von Frankreich und dessen Soldaten verübten Massaker an der religiösen Minderheit der Drusen; zahlreiche drusische Zivilisten, darunter auch Frauen und Kinder, wurden bei der Niederschlagung des Aufstandes von französischen Soldaten getötet und der von Frankreich selbst errichtete Drusenstaat wurde als Folge dessen zerschlagen. Der Aufstand selbst war nicht zentral koordiniert; vielmehr wurde er von verschiedenen Faktionen, darunter Sunniten, Drusen und Christen, angestrebt – mit dem gemeinsamen Ziel, die französische Dominanz zu beenden.

Ablauf[Bearbeiten]

Im Jahre 1925 brach im neu errichteten Staat Syrien der Widerstand gegen die französische Mandatsherrschaft in vollem Ausmaß aus. Der Aufstand wurde von Sultan Pascha al-Atrasch angeführt.

Die Revolte brach zunächst vorrangig im Drusengebirge aus, breitete sich allerdings schnell in die anderen syrischen „Staaten“ aus, und wurde zu einer allgemeinen Rebellion in ganz Syrien und dem Großlibanon. Frankreich versuchte, sich zu rächen, indem das Parlament von Aleppo die Abspaltung von der Union mit Damaskus erklärte, aber die Abstimmung wurde durch syrische Patrioten vereitelt.

Obwohl es Versuche der Franzosen gab, die Kontrolle zu behalten, indem man die konfessionelle Spaltung vorantrieb und städtische und ländliche Gebiete isolierte, weitete sich die Revolte vom Landesinneren weiter aus und vereinte syrische Drusen, Sunniten, Schiiten, Allawiten und Christen. Die aufständischen Kräfte schafften es sogar, die Hauptstadt Damaskus wieder unter ihre Kontrolle zu bringen, allerdings antwortete das französische Militär mit einer brutalen Aufstandsbekämpfungstechnik, welche die später im Algerienkrieg und im Indochinakrieg angewandten Techniken vorwegnahm. Diese Techniken umfassten Hauszerstörungen, Kollektivbestrafungen von Städten, Hinrichtungen, massenhafte Umsiedlungen und die Verwendung von schweren Waffen in der städtischen Nachbarschaft. Der Aufstand wurde schließlich in den Jahren 1926 bis 1927 durch französische Luftangriffe auf zivile Gebiete, einschließlich Damaskus, unterdrückt.[2]

Als Folge des Aufstandes wurde der oppositionelle Bloc national und drei Jahre später die Syrische Republik gegründet.

Literatur[Bearbeiten]

  • Charles J. Éd. Andréa: La Révolte druze et l'insurrection de Damas. 1925–1926. Éditions Payot, Paris 1937.
  • Anne-Marie Bianqui, Elizabeth Picard (Hrsg.): Damas. Miroir brisé d'un orient arabe (= Autrement. Série monde. HS Bd. 65). Édition Autrement, Paris 1993, ISBN 2-86260-394-5.
  • Lenka Bokova: La confrontation franco-syrienne à l'époque du mandat, 1925–1927. Éditions l'Harmattan, Paris 1990, ISBN 2-7384-0809-5.
  • N. E. Bou-Nacklie: Tumult in Syria's Hama in 1925: The Failure of a Revolt. In: Journal of Contemporary History. Bd. 33, Nr. 2, Januar 1998, ISSN 0022-0094, S. 273–289, doi:10.1177/002200949803300206, abgerufen am 7. Mai 2013.
  • Philip S. Khoury: Factionalism Among Syrian Nationalists During the French Mandate. In: International Journal of Middle Eastern Studies. Bd. 13, Nr. 4, November 1981, ISSN 0020-7438, S. 441–469, doi:10.1017/S0020743800055859, abgerufen am 7. Mai 2013.
  • Philip S. Khoury: The tribal shaykh, French tribal policy, and the nationalist movement in Syria between two world wars. In: Middle Eastern Studies. Bd. 18, Nr. 2, 1982, ISSN 0026-3206, S. 180–193, doi:10.1080/00263208208700504, abgerufen am 7. Mai 2013.
  • Le Livre d'or des troupes du Levant. 1918–1936. Avant-propos du Général Huntziger. Imprimerie du Bureau typographique des troupes du Levant, s. l. 1937.
  • Joyce Laverty Miller: The Syrian Revolt of 1925. In: International Journal of Middle Eastern Studies. Bd. 8, Nr. 4, S. 545–563, doi:10.1017/S0020743800026118, abgerufen am 7. Mai 2013.
  • Michael Provence: The great Syrian Revolt and the Rise of Arab Nationalism (= Modern Middle East Series. Bd. 22). University of Texas Press, Austin TX 2005, ISBN 0-292-70680-4.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Miller: The Syrian Revolt of 1925. In: International Journal of Middle Eastern Studies. Bd. 8, Nr. 4, S. 545–563, hier S. 547.
  2. Provence: The Great Syrian Revolt and the Rise of Arab Nationalism. 2005.