Syrjanowsk

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Syrjanowsk
Зыряновск
Staat: KasachstanKasachstan Kasachstan
Gebiet: Ostkasachstan
Gegründet: 1791
Koordinaten: 49° 44′ N, 84° 16′ O49.73118611111184.269936111111454Koordinaten: 49° 43′ 52″ N, 84° 16′ 12″ O
Höhe: 454 m
 
Einwohner: 38.544 (2010[1])
 
Zeitzone: EKST (UTC+6)
Telefonvorwahl: (+7) 72335
Postleitzahl: 070800–070804
Kfz-Kennzeichen: F
 
Gemeindeart: Stadt
Äkim (Bürgermeister): Larissa Gretschuschnikowa
Syrjanowsk (Kasachstan)
Syrjanowsk
Syrjanowsk

Syrjanowsk (kasachisch und russisch Зыряновск) ist eine Stadt in Kasachstan.

Sie liegt im Gebiet Ostkasachstan und ist Hauptort des Verwaltungsbezirks Syrjan.

Geographie[Bearbeiten]

Syrjanowsk liegt im östlichsten Teil des Landes, unweit der Grenze zur russischen Republik Altai, am Flüsschen Berjosowka unweit seiner Mündung in die Buchtarma. Die Entfernung bis Öskemen, der Gebietshauptstadt, beträgt etwa 180 km. Die Umgebung von Syrjanowsk wird geprägt durch den Altai.

Bevölkerung[Bearbeiten]

Syrjanowsk hat eine Einwohnerzahl von rund 47.600 (2008). Nach dem Ende der Sowjetunion hat ein Bevölkerungsrückgang eingesetzt, hauptsächlich durch Abwanderung. Die Stadt ist auch heutzutage noch stark russisch geprägt, Russen machen ca. 80 % der Einwohner aus, Kasachen nur rund 13 %, der Rest verteilt sich auf andere Nationalitäten.

Einwohnerentwicklung

  • 1939 - 16.000
  • 1971 - 55.000
  • 1979 - 51.132
  • 1991 - 53.800
  • 1999 - 45.800
  • 2006 - 44.744
  • 2010 - 38.544

Geschichte[Bearbeiten]

Syrjanowsk wurde am 5. Mai 1791 gegründet. Syrjanowsk erhielt am 17. Januar 1941 die Stadtrechte.

Wirtschaft[Bearbeiten]

Syrjanowsk ist ein Industriestandort zur Blei- und Zinkverarbeitung. Die Ursprünge des Bergbaus in dieser Region gehen bis in das Jahr 1791 zurück, als hier reichhaltige Erzvorkommen entdeckt wurden.

Söhne und Töchter der Stadt[Bearbeiten]

  • Alfred Koch (* 1961), russischer Ökonom, Politiker, Schriftsteller und Unternehmer

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.stat.kz/publishing/DocLib4/2010/Демография/03_2010-Б-15-07-К.rar