System Alliance

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

System Alliance ist eine Kooperation von mittelständischen deutschen Logistikdienstleistern mit Sitz in Niederaula im Landkreis Hersfeld-Rotenburg im Nordosten von Hessen. Geschäftsführer ist Georg Köhler.

Unternehmensentwicklung[Bearbeiten]

Die System Alliance nahm zum Jahresbeginn 2001 ihre Geschäftstätigkeit in den Feldern Distributions- und Beschaffungslogistik im Stückgutbereich auf. Die Ursprünge der System Alliance liegen in dem Franchise-basierten Unternehmen „System-Gut Logistik Service GmbH“, das 1986 von 11 mittelständischen Speditionen als Schnelllieferdienst im Stückgutbereich gegründet worden war. Mit Partnern aus 15 europäischen Ländern wurde dieses 1998 zur Dachgesellschaft „SystemPlus Logistic Service GmbH & Co. KG“ weiterentwickelt. Die System Alliance ist eine Kooperation der internationalen SystemPlus mit der ähnlich operierenden Fortras (Forschungs- und Entwicklungsgesellschaft für Transportwesen) und ist der deutsche Partner von SystemPlus.

Das Unternehmen umfasst derzeit 10 Gesellschafter und zwei weitere Systempartner. In Niederaula ist eine zentrale Hauptumschlagsbasis (HUB) angesiedelt. Als erste Kooperation bot System Alliance seit November 2005 einen „Thermo-Service“, temperaturgeführte Transporte im positiven Bereich (bei 18 °C) für hitzeempfindliche Non-Food-Güter, in Deutschland an.

Die Kooperations-Partner der System Alliance repräsentieren einen konsolidierten Gesamtumsatz von 5,2 Milliarden Euro, 10.000 Mitarbeiter, 6.000 Fahrzeuge, eine Tonnage von über 2,4 Millionen Tonnen und deutschlandweit 8,5 Millionen Sendungen.

Geschäftstätigkeit[Bearbeiten]

Entwicklung, Aufbau und Organisation eines in der Bundesrepublik Deutschland flächendeckenden Netze für speditionelle Dienstleistungen, sowie die Unterhaltung der notwendigen Systeme und Organisationen.

Zukunfts-Werkstatt[Bearbeiten]

Seit dem Jahr 2010 befasst sich die System Alliance mit wichtigen Zukunftsfragen aus Transport und Logistik. In Rahmen einer wissenschaftlich begleiteten Zukunfts-Werkstatt wurden bis Mitte 2012 42 Studien ausgewertet, 45 Trends identifiziert sowie Workshops und Interviews durchgeführt. Als Ergebnis veröffentlicht die Stückgutkooperation einen Zukunfts-Report, der kostenlos eingesehen werden kann. Hervorgegangen ist die Idee zur Beschäftigung mit Zukunftsfragen aus der Publikation Logistik in der Zeitmaschine. Das Buch wurde 2009 von der System Alliance anlässlich ihres 50-jährigen Bestehens herausgegeben. Es beleuchtet ein halbes Jahrhundert deutscher Logistikgeschichte am Beispiel der mittelständischen Kooperations-Partner.

Daten & Fakten[Bearbeiten]

  • 1 Zentrale HUB in Niederaula
  • 40 Betriebe Bundesweit
  • 10.000 Mitarbeiter
  • 6.000 Verteilerfahrzeuge
  • über 8,4 Mio. nationale Sendungen a
  • über 3,1 Mio. Tonnage a
a ohne Teilladungen/Ladungen in 2009

Weblinks[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • System Alliance GmbH: Logistik in der Zeitmaschine. Verlag Heinrich Vogel, München 2009, ISBN 978-3-574-26070-4