Téa Obreht

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Téa Obreht (2012)

Téa Obreht (geboren als Tea Barjaktarević; * 30. September 1985 in Belgrad, damals Jugoslawien) ist eine US-amerikanische Schriftstellerin.

Leben[Bearbeiten]

Obreht lebte bis zum Ausbruch der Jugoslawienkriege 1992 mit ihrer Mutter und den Eltern der Mutter in Belgrad. Die Familie ging zuerst nach Zypern und dann nach Kairo in Ägypten, von wo ihre Großeltern im Jahre 1997 zurück nach Belgrad gingen. Obreht zog mit ihrer Mutter in die USA nach Atlanta in Georgia und dann später nach Palo Alto in Kalifornien.

Obrehts Großvater nahm ihr 2006 auf dem Sterbebett das Versprechen ab, unter seinem Namen ihre zukünftigen Werke zu veröffentlichen. Sie verließ die University of Southern California mit dem Bachelor of Arts und erreichte 2009 den Grad M.F.A. in der Disziplin Fiktion im Rahmen des Programms für Kreatives Schreiben der Cornell University.

Obreht lebt zurzeit (2011) in Ithaca, New York. Ihre Erzählungen und Kurzgeschichten erschienen in den letzten Jahren unter anderem in The Atlantic (Kurzgeschichte The Laugh August 2009), The New Yorker (Erzählung Blue Water Djinn am 2. August 2010), Harper's Magazine (Kurzgeschichte Twilight of the Vampires: Hunting the Real Life Undead 2010), The New York Times und The Guardian.

Auszeichnungen und Preise[Bearbeiten]

Veröffentlichungen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Vom Nutzen des Aberglaubens in: FAZ vom 3. August 2011, Seite 27