Tõnu Lepik

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Tõnu Lepik (* 1. Mai 1946 in Tallinn) ist ein ehemaliger estnischer Weitspringer, der für die Sowjetunion startete.

Leben[Bearbeiten]

Bei den Europäischen Hallenspielen wurde er 1967 in Prag Vierter und gewann 1968 in Madrid Silber.

Einem fünften Platz bei den Olympischen Spielen 1968 in Mexiko-Stadt folgte Bronze bei den Leichtathletik-Europameisterschaften 1969 in Athen.

1970 siegte er bei den Leichtathletik-Halleneuropameisterschaften in Wien, und 1971 wurde er Siebter bei den EM in Helsinki.

1972 wurde er Fünfter bei den Hallen-EM in Grenoble und 1974 Achter bei den EM in Rom.

Bei den Olympischen Spielen 1976 in Montreal schied er in der Qualifikation aus.

1967 und 1972 wurde er sowjetischer Hallenmeister.[1]

Persönliche Bestleistungen[Bearbeiten]

  • Weitsprung: 8,09 m, 18. Oktober 1968, Mexiko-Stadt
    • Halle: 8,05 m, 15. März 1970, Wien

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. gbrathletics: Soviet Indoor Championships