Tödliche Strahlen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Deutscher Titel Tödliche Strahlen
Originaltitel The Invisible Ray
Produktionsland USA
Originalsprache Englisch
Erscheinungsjahr 1936
Länge 82 Minuten
Altersfreigabe FSK 12
Stab
Regie Lambert Hillyer
Drehbuch John Colton
Produktion Edmund Grainger
Musik Franz Waxman
Kamera George Robinson
Schnitt Bernard Burton
Besetzung

Tödliche Strahlen ist ein US-amerikanischer, in Schwarzweiß gedrehter Horrorfilm aus dem Jahr 1936, der in Deutschland nur im Fernsehen gezeigt wurde. Die Erstausstrahlung erfolgte am 6. April 1982 im NDR. Das Drehbuch basiert auf einer Erzählung von Howard Higgin und Douglas Hodges. Eine Expedition zu den afrikanischen Mond-Bergen unter der Leitung von Dr. Rukh hat fürchterliche Konsequenzen.

Handlung[Bearbeiten]

Der Wissenschaftler Dr. Rukh ist davon überzeugt, dass in Afrika vor Millionen von Jahren ein radioaktiver Meteorit abstürzte. Er glaubt, dass dieser Meteorit aus einem Material bestand, das stärker als Radium strahlt. Rukh rüstet eine Expedition zu den afrikanischen Mond-Bergen aus, um seine Theorie zu beweisen. Er und sein Kollege Dr. Benet, der zweite Expeditionsleiter, finden dann auch die Substanz in einem Vulkankrater. Dr. Rukh, der das Radium X genannte Material berührt, stirbt beinahe, jedoch hat Dr. Benet ein Gegenmittel und rettet seinen Kollegen vor dem sicheren Tod. Rukh ist zwar gerettet, leidet aber fortan unter Verfolgungswahn. Erst verdächtigt er einige Teilnehmer der Expedition, sie wollten seine Entdeckung für sich beanspruchen, worauf er einige von ihnen, unter anderen auch Dr. Benet tötet. Dann bildet er sich ein, seine Frau hätte ein Verhältnis mit einem anderen. Rukh will auch seine Frau töten, aber er wird daran gehindert. Das Gegenmittel, dass ihm Dr. Benet gegeben hat, muss Rukh immer noch regelmäßig einnehmen. Rukhs Mutter, die inzwischen weiß, was ihr Sohn getan hat, vernichtet das Mittel. Ohne das Mittel ist Rukh nun völlig dem Wahnsinn verfallen. Schließlich geht er in Flammen auf und stürzt sich aus einem Fenster.

Kritik[Bearbeiten]

„Klassischer Horrorfilm, der wohligen Grusel innerhalb der vertrauten Genremuster bietet; bemerkenswert vor allem wegen seiner Trickeffekte.“

Lexikon des Internationalen Films[1]

Anmerkungen[Bearbeiten]

  • Tödliche Strahlen ist einer von vier Filmen, in denen Karloff und Lugosi die Hauptrollen spielten. Die anderen sind Der Rabe, Die schwarze Katze und Black Friday.
  • Die Szenen im Vulkan wurden 1939 noch einmal in dem Film The Phantom Creeps wiederverwendet.
  • In Tödliche Strahlen wurden unter anderem Kulissen aus Flash Gordon und das Labor aus Frankenstein verwendet.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Tödliche Strahlen im Lexikon des Internationalen Films

Weblinks[Bearbeiten]